Barriere­freiheit & Inklusion

Event & Bewegung

Der Kirchentag lädt alle ein! Alle? Alle! Damit das in der Praxis auch klappt, ist die Mehrzahl der Angebote barrierefrei.

Veranstaltungen werden in Gebärdensprache übersetzt, Induktionsschleifen erleichtern das Zuhören, es gibt barrierefreie Zugänge, Schriftdolmetscher*innen und Unterstützung für sehbehinderte und blinde Menschen. Es gibt Gottesdienste und Veranstaltungen in Leichter Sprache, so dass alle Menschen auch verstehen können, worum es geht.

Piktogramme im Programm und in der App helfen bei der Auswahl der Angebote. Fahrdienste bringen Menschen zu den ausgewählten Veranstaltungen. Barrierefreie Unterkünfte ermöglichen das Übernachten in der jeweiligen „Kirchentagsstadt“.

Und der Kirchentag arbeitet weiter daran, dass alle Menschen teilnehmen können – rund 500 ehrenamtliche Helfer*innen unterstützen dabei.

Zentrum Barrierefrei

Das Zentrum Barrierefrei ist ein Treffpunkt und Serviceangebot für Menschen mit Behinderung, ihre Netzwerke und Interessierte.

Inklusion

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört und überall dabei sein kann. Dem Kirchentag ist das aus christlicher Überzeugung heraus wichtig. Alle Menschen sind als Ebenbild Gottes geschaffen und werden angenommen und geliebt, so wie sie sind (Gen 1,27).

In der Praxis heißt das, gleichberechtigt und selbstbestimmt sollen alle Menschen am Kirchentag teilnehmen können. Um das zu ermöglichen und Hürden abzubauen, versucht der Kirchentag möglichst viele Angebote barrierefrei zu gestalten – das gilt von der Planung bis zur Durchführung.

Teilnehmen

Das volle Programm erleben und einfach nur genießen? Sie dürfen! Ob als Gruppe, Familie oder Einzelperson - Kirchentag ist Gemeinschaft und alle sind willkommen!

Mehr

So entsteht das Programm

Um die 2.000 liturgisch/theologische, gesellschaftspolitische und kulturelle Veranstaltungen entstehen in einem mehrstufigen und partizipativen Prozess.

Mehr

Unterstützen

Ob als Fördermitglied, Partner oder durch Spenden, so können Sie den Kirchentag und sein Engagement unterstützen.

Mehr