Wie entsteht eigentlich das Programm?

Projektleitungen

Ehrenamtliche Projektleitungen erarbeiten das Kirchentagsprogramm, wir haben sie dabei begleitet.

Die sogenannten Projektleitungen (ehrenamtliche Arbeitsgruppen) beraten gemeinsam über die inhaltliche Ausrichtung ihres Themenbereiches, bestimmen über die Auswahl der Referierenden und die Bewerbungen der Mitwirkenden. Wir haben die Projektleitungen Schöpfungsverantwortung und Digitale Kirche & Gottesdienste besucht und mit ihnen über ihre Arbeit gesprochen. Direkt zum Video

In den Arbeitsgruppen treffen Menschen aus Wissenschaft und Praxis, Initiativen und Kirchen zusammen. Zur Projektleitung Digitale Kirche und Gottesdienste gehören unter anderem Quinton Ceasar, Pastor und Sinnfluencer (@pastor_vanniekap) und die Leiterin des Kommunikationsmuseums in Nürnberg, Annabelle Hornung. Quinton Ceasar steht zudem seit wenigen Wochen als Prediger für einen der Abschlussgottesdienste in Nürnberg fest.

Aus der Projektleitung Schöpfungsverantwortung haben wir mit Lisa Rheinheimer, Projektkoordinatorin Deutsche Bahn Vertrieb, und Cornelis Theuer, Medizinstudent und aktiv bei Fridays for Future Deutschland, über ihre Motivation und Erfahrungen gesprochen.

Wie gestaltet sich die Arbeit?

In der Regel tagen die Arbeitsgruppen viermal im Laufe der Vorbereitungen zum Kirchentag. Die Sitzungen werden von hauptamtlichen Mitarbeitenden begleitet und finden analog oder als Videokonferenzen statt. Auch eine Ortsbesichtigung der Programmstandorte in Nürnberg gehört mit dazu. Zwischen den vier Sitzungen arbeiten die Ehrenamtlichen in Untergruppen weiter. Während des Kirchentages sind die Expert:innen für die Umsetzung ihres erarbeiteten Formates verantwortlich. Bei ihren Podien treten sie zum Beispiel häufig als Anwälte des Publikums in Erscheinung, nehmen also Publikumsfragen entgegen und leiten sie ans Podium weiter.

Wie wird man Teil einer Projektleitung?

Die Projektleitungen werden durch das Präsidium des Kirchentages ungefähr ein Jahr vor dem Kirchentag berufen. Je nach vorzubereitendem Format variiert die Größe der Arbeitsgruppen von 10-15 Personen. Das hauptamtliche Kollegium bereitet Vorschläge für eine Besetzung der unterschiedlichen Projektleitungen vor und berücksichtigt hierbei bestimmte Quotierungen (Alter, Geschlechterparität) und weitere Kriterien (Erfahrungsträger:innen und neue Personen, Menschen aus der Region oder der nächsten Kirchentagsstadt).

Teilen