Hoffnungszeichen und Aufruf zum Handeln

Kirchentag präsentiert Kampagne

Kirchentag setzt ein optisches Signal zum aktiven Gestalten der Zeitenwende.

Der Deutsche Evangelische Kirchentag präsentierte am Nachmittag das Kampagnenmotiv für den Kirchentag 2023. Dieses stellt die Losung „Jetzt ist die Zeit“ ausdrucksstark und zentral in den Mittelpunkt. Passend zur nachhaltigen Eventplanung bot eine mobile Plakatwand auf einem Fahrradanhänger die Möglichkeit für erste Schnappschüsse. Zudem waren Passanten eingeladen, das Pflaster vor der Nürnberger Lorenzkirche mit ergänzenden Gedanken und Emotionen bunt zu gestalten.

Die Generalsekretärin des Kirchentages, Kristin Jahn, sieht in der Botschaft der Kampagne ein klares Signal gegen sich verbreitende Hoffnungslosigkeit: „Wir stehen auf gegen die Resignation, man könne nichts tun. Denn unser Glaube erschöpft sich nicht in gefalteten Händen. Er führt immer auch hinein in die verantwortliche Tat. Denn jetzt ist die Zeit zu sagen, worauf ich hoffe und was ich aufgrund meiner Hoffnung bereit bin zu tun.“

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm betont: „Es ist ja gar nicht so leicht, angesichts der vielen Schreckensmeldungen über Kriege und Katastrophen die Hoffnung zu bewahren. Deshalb ist der kommende Kirchentag so wichtig: Wir Christinnen und Christen finden Kraft in der Gemeinschaft mit anderen. Wir sprechen uns und anderen Hoffnung zu. Wir schöpfen Mut aus der Quelle des Glaubens. Wir lassen uns bestärken von den alten weisen Geschichten der Bibel – so dass wir Friedenstifter und Mutmacherinnen werden.“

Der Nürnberger Oberbürgermeister Marcus König unterstreicht die Bedeutung des Kirchentages für seine Stadt: „Mit diesem Motiv hat der Kirchentag 2023 in Nürnberg nun ein Gesicht. Wir laden damit lautstark zu Dialog und Begegnung in unsere tolle Stadt ein. Gerade weil aktuell so viel auf dem Spiel steht, brauchen wir klare Signale wie Frieden und eine aktive Zukunftssicherung gelingen können. Wir brauchen Gottvertrauen und Tatkraft. Das ist typisch Nürnberg und typisch Kirchentag.“

Entworfen wurde das Kampagnenmotiv von der Berliner Kommunikationsagentur Wigwam. Sehr bewusst sah diese die Möglichkeit vor, das Motiv jeweils aktuell und themenbezogen zu untertiteln. Dies soll das Ziel des Kirchentages, unterschiedliche Positionen sichtbar zu machen, bereits im Vorfeld vor Augen führen. Der verantwortliche Konzepter und Artdirektor Philipp Striegler ließ in seine Arbeit auch seine Erwartungen an den Kirchentag 2023 einfließen: "Jetzt ist die Zeit: Für einen lautstarken und selbstbewussten Kirchentag! Mit kräftigen Farben und energischer Typografie schafft unser Design Raum - für bunte Vielfalt an Themen, die den Kirchentag und die vielen Besucher:innen in diesen haarsträubenden Zeiten bewegen."

Das vorgestellte Motiv schmückt ab sofort Werbematerial, Publikationen und Produkte des Kirchentages. Vom 7. bis 11. Juni 2023 wird es das Bild des Kirchentages in Nürnberg entscheidend prägen.

Teilen