Sicherheit

So planen wir, damit Sie gut geschützt sind.

Die Sicherheit der Teilnehmenden und aller Beteiligten ist eins der wichtigsten Ziele in der Vorbereitung und Durchführung eines Kirchentages. Die weit über 100.000 Besucher*innen, dazu Veranstaltungsorte und Quartiere im ganzen Stadtgebiet, erfordern eine besondere Planungsarbeit für die Nutzung von Straßen und Plätzen und zur Bewältigung von Besucherströmen im öffentlichen Raum sowie im Nahverkehr.

Sicherheitskonzept

Gemeinsam mit den Dortmunder Sicherheits- und Genehmigungsbehörden erstellt der Kirchentag ein umfangreiches Sicherheitskonzept für seine Veranstaltungen und Versammlungen. Hierfür arbeitet das Kirchentagsteam seit Anfang 2018 in unterschiedlichen Bereichen eng mit den Behörden zusammen. Das Sicherheitskonzept wird fortlaufend an die aktuelle Sicherheitslage angepasst.

Beispiele für Sicherheitsaspekte in der Vorbereitung des Kirchentages

  • Einsatzplanung für Ordnungsdienst und gewerblichen Sicherheitsdienst
  • Sicherstellung von ausreichend Flucht- und Rettungswegen
  • Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes
  • Verhinderung von Überfüllungen, z. B. durch geeignete Besucherlenkungskonzepte
  • Vorbereitung auf extreme Wetterlagen
  • Einhaltung von Auflagen zur Lebensmittelhygiene
  • Koordinierung der Teilnahme geschützter Personen
  • Auch die Risiken von Straftaten im Zusammenhang mit den Veranstaltungen werden gemeinsam mit den Sicherheitsbehörden eingehend beraten und sind Teil des veranstaltungsbezogenen Sicherheitskonzeptes

Beteiligte Behörden und Organisationen

Die beteiligten Behörden und Organisationen verfügen über eine große Einsatzerfahrung und bereiten sich auf die Veranstaltungstage gut vor. Sie werden die Veranstaltungen begleiten und für die Sicherheit der Teilnehmenden sorgen.

Besucher

So können Sie zu einem friedlichen und fröhlichen Kirchentag beitragen :

  • Folgen Sie den Anweisungen des Ordnungsdienstes.
  • Haben Sie Verständnis, falls es durch Sicherheitsvorkehrungen zu Verzögerungen kommt.
  • Planen Sie ausreichend Zeit für Anfahrt und Zugang zu den einzelnen Veranstaltungen ein.
  • Vor einigen ausgewählten Veranstaltungen werden ggf. Taschenkontrollen durchgeführt. Geben Sie große Gepäckstücke an den zum Kirchentag eingerichteten Gepäckaufbewahrungen ab. Handtaschen sowie kleine Rucksäcke sind im Veranstaltungsgebiet grundsätzlich nicht verboten. Versuchen Sie jedoch möglichst darauf zu verzichten, um Kontrollen zu erleichtern und zu beschleunigen.
  • Achten Sie auf Ihr Gepäck und lassen Sie es nicht unbeaufsichtigt.
  • Bitte denken Sie daran, Ihr Taschenmesser zu Hause zu lassen.
  • Wir empfehlen Ihnen keine Glasflaschen auf das Veranstaltungsgebiet mitzunehmen, da diese an einigen Veranstaltungsorten verboten sind.
  • Tragen Sie Ihre Wertsachen dicht am Körper.
  • Informieren Sie sich über die aktuelle Wetterlage und treffen Sie entsprechende Vorkehrungen (z.B. Sonnencreme, ausreichende Aufnahme von Wasser etc.).
  • Unterlassen Sie den Einsatz von Drohnen im Veranstaltungsgebiet.

Der Deutsche Evangelische Kirchentag steht für Inklusion, ein friedvolles Miteinander und einen offenen Austausch. Machen auch Sie sich stark gegen Rassismus, Diskriminierung oder sexuelle Belästigung. Seien Sie aufmerksam und geben Sie aufeinander Acht.

Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook. Während des Kirchentages informieren wir Sie auch an diesen Stellen über wichtige organisatorische Hinweise.

Über die Kirchentags-App können wir Sie beim Dortmunder Kirchentag mit aktuellen organisatorischen Meldungen direkt informieren. Installieren Sie dafür die App auf Ihrem Smartphone und lassen Sie die Push-Mitteilungen zu. Wir nutzen diese Benachrichtigungen auch nur in ausgesuchten Fällen. Sie finden die App unter kirchentag.de/app

Diese Seite teilen