Privatquartier

Das Privatquartier ist die Unterkunft für Einzelpersonen und ältere Menschen.

Der Deutsche Evangelische Kirchentag ist ein Ort der Begegnung und des Miteinanders. Eine besondere Form der Gastfreundschaft bietet die Unterkunft in einem Privatquartier. Was das genau bedeutet, erfahren Sie hier.

Was sind Privatquartiere?

Privatquartiere sind einfache Schlafplätze in privaten Haushalten, die von Menschen aus der Region aus Gastfreundschaft angeboten werden. Das können zum Beispiel Gästebetten, Liegen oder Schlafsofas sein – ähnlich wie auch Freunde oder Verwandte untergebracht werden. Nach Möglichkeit wird ein kleines Frühstück angeboten. In Privatquartieren werden Menschen für die gesamte Dauer des Kirchentages, also für vier Nächte untergebracht.

Dabei ist von Seiten der Gastgebenden tagsüber keine Betreuung nötig.

Für Menschen mit Behinderung werden barrierefreie Quartiere gesucht.

Was machen Gastgeber*innen?

Es reicht, wenn Sie einen einfachen Schlafplatz, zum Beispiel ein Gästebett oder ein Schlafsofa bereitstellen können. Sie brauchen kein extra Gästezimmer. Wenn es Ihnen möglich ist, können Sie ihren Gästen ein kleines Frühstück anbieten.

Ihr Gast wird morgens das Haus verlassen, um am Programm des Kirchentages teilzunehmen und abends zurückkommen.

Während des gesamten Aufenthalts Ihres Gasts sind Sie über den Kirchentag versichert.

Diese Seite teilen