Umwelt beim Kirchentag

Hier erfahren Sie, was Kirchentag zu einer umweltfreundlichen Großveranstaltung macht.

Seit vielen Jahrzehnten ist Kirchentag eine ressourcenschonende Veranstaltung. Nachfolgend erfahren Sie mehr über die drei Bausteine unserer Umweltarbeit:

Unser Handeln

Die Basis unseres Handelns bildet die Umweltpolitik. Aus dieser Politik heraus sind folgende Maßnahmen bereits standardisiert und gehören zu jedem Kirchentag. Zum Beispiel...

  • vermeiden wir Müll, wo es nur geht. Angefallener Müll wird konsequent getrennt.
  • werden unsere Lebensmittel bio-regional-fair beschafft.
  • kaufen wir Materialien und Papier für unsere Publikationen nach hohen Umweltrichtlinien ein.
  • schenken wir übriggebliebenen Materialien durch Upcyclingprojekte ein zweites Leben. So ist z.B. aus dem Berliner Kirchentagsschal Bettwäsche genäht worden.
  • unterstützen wir durch klare Nutzungsregelungen emissionsarme Mobilität.
  • wird unser Material auf der Veranstaltung nicht nur mit Autos, sondern auch durch Lastenrädern transportiert.
  • die Nutzung von Ökostrom: 80 Prozent des gesamten Stromverbrauchs während des DEKT in Berlin waren Ökostrom.

Das Mitwirken von Allen!

Umwelt bei Kirchentagen wird von allen getragen!

Wer mit der Bahn statt allein mit dem Auto anreist, verringert Emissionen. Wer beim Verpflegungsstand faire und saisonale Bioprodukte aus der Region anbietet, unterstützt nicht nur die lokale Ökonomie, sondern fördert auch die Biodiversität. Jede*r kann einen wichtigen Beitrag zum umweltfreundlichen Kirchentag leisten. Wie, kannst Du hier erfahren.

Ein fest etabliertes Umweltmanagementsystem, zertifiziert nach EMAS

Seit über zehn Jahren sind durch das Umweltmanagementsystem Verantwortlichkeiten und Prozesse beim Kirchentag klar festgelegt. Der Kirchentag möchte stetig umweltfreundlicher werden. Hierfür werden Erfolge und Verbesserungsmöglichkeiten nach jeder Veranstaltung analysiert. Daraus entstehen neue Ziele, welche beim nächsten Kirchentag umgesetzt werden. Maßnahmen mit besonders großer Auswirkung werden als Umweltstandard fest in den Arbeitsalltag integriert. Was sich der Kirchentag für die kommende Veranstaltung vornimmt oder wie umweltfreundlich die letzte Veranstaltung war, veröffentlichen wir in unseren Umwelterklärungen. Unsere Umweltleistung wird regelmäßig von einem unabhängigen Umweltgutachter*innen-Team überprüft. Dabei wird die Leistung bewertet, aber auch Verbesserungspotentiale aufgezeigt. Seit 2007 verbessern wir uns kontinuierlich und halten alle notwendigen Rechtsvorgaben ein, um bis heute EMAS zertifiziert zu sein.

Diese Seite teilen