Eine junge Rollstuhlfahrerin beim Schlussgottesdienst in Stuttgart

Kirchentag Barrierefrei

Das Festwochenende in Wittenberg

Im Rahmen des Reformationsjubiläums findet am 27. und 28. Mai 2017 das Festwochenende in Lutherstadt Wittenberg statt. Etwa 100 Kilometer von Berlin entfernt, endet mit dem Festgottesdienst am 28. Mai gleichzeitig der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag. In Wittenberg begann vor 500 Jahren ein bedeutender Abschnitt der Reformation. Zum Jubiläum wollen wir dort mit den Teilnehmendes des Kirchentages in Berlin und der Kirchentage auf dem Weg sowie allen Interessierten mit einem großen Festgottesdienst unseren Glauben an Gott und die gemeinsame Verantwortung für die Welt feiern.

Zum Ende des Kirchentages ist der Weg nach Wittenberg eine sonntägliche Pilgerfahrt: Viele zehntausende Menschen machen sich auf den weiten Weg. Der Tag wird lang und der Festgottesdienst findet in freier Natur statt. Trotz guter Vorbereitung  können nicht alle Unebenheiten und Barrieren beseitigt werden. Aber der Festgottesdienst auf einer großen Wiese – mit dem Blick auf das historische Stadtbild von Wittenberg – wird ein einmaliges Erlebnis sein: Ein Höhepunkt im Reformationssommer!

Das Festwochenende beginnt bereits am Samstagabend um 21 Uhr mit der Nacht der Lichter mit Brüdern aus Taizé. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit auf der Wiese unter freiem Himmel und ohne Zelt zu übernachten. Am Sonntagnachmittag nach dem Festgottesdienst laden wir Sie ein, bei einem Picknick auf der Festwiese zu verweilen und. Das Festwochenende endet am Sonntagabend um 19 Uhr mit einem Konzert.

Die Festwiese als Veranstaltungsort

Beim Veranstaltungsort für das Festwochenende handelt es sich um eine natürliche Wiese, daher ist mit Unebenheiten zu rechnen. Einige Wege sowie der Sitzplatzbereich werden für Sie begradigt bzw. mit Platten ausgelegt, um zu gewährleisten, dass die verschiedenen Bereiche der Wiese auch mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen erreichbar sind. Zusätzlich zur Toilette mit Assistenzangebot gibt es bei allen Toilettenanlagen auf der Festwiese auch rollstuhlgerechte Toiletten. Der Sitzplatzbereich ist mit Induktion ausgestattet und bietet Sicht auf die Dolmetschenden für Deutsche Gebärdensprache. Auf den zahlreichen Leinwänden werden Untertitel zum Mitlesen sowie die Dolmetscherinnen und Dolmetscher für Deutsche Gebärdensprache zu sehen sein.

Anreise aus Berlin

Die Anreise aus Berlin zum Festwochenende wird sowohl am Samstag alsauch am Sonntag einer kleinen Pilgerreise gleichen. Bitte planen Sie vielZeit für Ihren Weg aus Berlin ein, egal welches Verkehrsmittel Sie wählen.Die Rückreise am Samstagabend nach Berlin ist nicht vorgesehen.

Für Personen mit schwerer Gehbehinderung oder Rollstuhl empfehlen wir die Anreise mit dem Fahrdienst für Menschen mit Behinderung oder dem eigenen PKW. Die Anreise per Bahn beinhaltet einen Fußweg von ca. 3,5 Kilometern Länge mit Steigungen und Unebenheiten. Die verschiedenen Möglichkeiten stellen wir Ihnen nachfolgend vor.

Fahrdienst für Menschen mit Behinderung

Am Samstag, den 27. Mai 2017 gibt es kein Angebot des Fahrdienstes für Menschen mit Behinderung von Berlin zur Festwiese nach Wittenberg. Personen, die das Angebot des Fahrdienstes für die Anreise nach Wittenberg benötigen, können den regulären Shuttledienst zwischen der Messe Berlin und der Innenstadt Wittenberg nutzen, der von Donnerstag bis Samstag täglich mehrfach angeboten wird. Dabei müssen Sie mit weiten Fußwegen und mit Steigungen von mehr als sechs Prozent rechnen. Das Angebot steht nicht für eine Beförderung am Samstagabend zurück nach Berlin zur Verfügung.

Am Sonntag, den 28. Mai, fährt der Fahrdienst für Menschen mit Behinderung sehr früh von Berlin nach Wittenberg (Abfahrt an der Messe spätestens 8.30 Uhr, Abholung aus den Quartieren bei Bedarf ab 6.30 Uhr). Da das Angebot begrenzt ist, gilt es vorrangig für Menschen mit Rollstuhl oder schwerer Gehbehinderung. Die Haltestelle in Wittenberg für den Ein und Ausstieg befindet sich am Rande der Festwiese. An dem Haltepunkt steht die Johanniter-Jugend zur Begleitung zur Verfügung. Die Mitfahrt beim Fahrdienst am Sonntag von Berlin nach Wittenberg und zurück muss unbedingt über den Fragebogen für Menschen mit Behinderung beim Kirchentag angemeldet werden. Restplätze können während des Kirchentages im Zentrum Kirchentag Barrierefrei bzw. über die Telefonnummer des Fahrdienstes gebucht werden. Das Gepäck kann nicht befördert werden und wird daher in Berlin für Sie aufbewahrt.

Eigener PKW/Kleinbus

Für das Festwochenende (Samstag und Sonntag) steht ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung in Pratau zur Verfügung. Dieser Parkplatz ist fußläufig etwa eine Stunde von der Festwiese entfernt. Der Weg zur Festwiese führt über befestigte Straßen, beinhaltet jedoch Steigungen von über sechs Prozent. Auf dem Fußweg vom Parkplatz zur Festwiese gibt es keine Toiletten. Für Menschen, die diese Strecke nicht zu Fuß oder mit dem Rollstuhl zurücklegen können, gibt es einen Transfer mit dem Fahrdienst vom Parkplatz auf die Wiese. Bitte richten Sie sich darauf ein, dass viele Gäste des Festwochenendes auf den Wegen und Straßen unterwegs sein werden und planen Sie ausreichend Zeit für Ihre Anreise ein. Die Parkberechtigungen müssen im Vorfeld bei der Geschäftsstelle des Kirchentages bestellt werden (Email: barrierefrei@kirchentag.de, Telefon: 030 400339-440, Fax: 030 400339-300). Bitte melden Sie sich bei uns, sollten Sie eine Begleitung vom Parkplatz zur Festwiese benötigen.

Reisebus

Gruppen, die mit dem Reisebus zum Kirchentag nach Berlin anreisen, empfehlen wir, mit diesen zum Festwochenende (Samstag und Sonntag) zu fahren. Für die Busparkplätze rund um Wittenberg müssen kostenpflichtige Parkscheine bestellt werden. Die Gruppenleitenden erhalten die entsprechenden Informationen. Wir bitten Sie bei der Bestellung anzugeben, wenn Menschen mit Rollstuhl mitreisen, damit auch rollstuhlgerechte Shuttlebusse bereitgestellt werden können. Da der Shuttlebus nicht direkt an der Festwiese halten kann, ist mit einem Fußweg zu rechnen. Dieser kann bezüglich der Entfernung, Steigungen und Bodenbeschaffenheit sehr unterschiedlich ausfallen. Bitte richten Sie sich darauf ein, dass viele Gäste des Festwochenendes auf den Wegen und Straßen unterwegs sein werden und planen Sie ausreichend Zeit für Ihre Anreise ein. Sollten Sie eine Begleitung vom Parkplatz zur Festwiese benötigen, geben Sie uns bitte Bescheid.

Deutsche Bahn

Zusätzlich zum Regelverkehr werden ab Samstagnachmittag 16.00 Uhr erste Sonderzüge von Berlin-Südkreuz nach Wittenberg fahren. Nach der Nacht der Lichter fahren keine Züge von Wittenberg nach Berlin. Die Übernachtung auf der Wiese ist nur ohne Zelt unter freiem Himmel möglich. Am Sonntagmorgen fahren ausschließlich Sonderzüge im 10-Minuten-Takt von Berlin-Südkreuz. Die zuggebundene Reservierung ist erforderlich. Ihr Gepäck kann nicht befördert werden und wird daher in Berlin für Sie aufbewahrt. Richten Sie sich darauf ein, dass sehr viele Kirchentagsgäste gemeinsam mit dem Zug von Berlin nach Wittenberg fahren.

Menschen mit Rollstuhl und Personen, die eine Ein- und Ausstiegshilfe an einem der beiden Bahnhöfe benötigen, werden gebeten, ihre Zugbindung und Unterstützung ab 1. Februar 2017 über die Mobilitätszentrale der Deutschen Bahn zu buchen (Tel: 01806 512 512: 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf; Fax: 01805 159 357; 14ct/Min. aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 42 ct/Min). Menschen mit Schwerbehindertenausweis dürfen mit den Sonderzügen kostenfrei fahren, wenn der Ausweis mit Wertmarke vor Ort vorgezeigt werden kann (eine Reservierung ist nicht notwendig). Alle anderen Personen können ab dem 1. Februar eine Fahrkarte unter www.r2017.org/anreise buchen.

Vom Bahnhof Wittenberg führt ein Fußweg zur Festwiese, für den etwa 50 Minuten eingeplant werden müssen. Dieser führt über zwei Brücken (teilweise starke Steigungen sowie Gefälle). Auf der Strecke sind keine Toiletten vorhanden. Für Menschen mit Gehbehinderung oder Rollstuhl kann das Zurücklegen der Strecke im Durchschnitt mehr als eine Stunde betragen. Bitte richten Sie sich darauf ein, dass viele Gäste des Festwochenendes auf den Wegen und Straßen unterwegs sein werden. Es ist mit Unebenheiten zu rechnen. Eine Begleitung kann bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

Diese Seite teilen