Eine junge Rollstuhlfahrerin beim Schlussgottesdienst in Stuttgart

Kirchentag Barrierefrei

Information und Beratung

Viele Infos gibt es auf der Homepage des Kirchentages, auch in Leichter Sprache. Zahlreiche Anfragen beantworten die Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle des Kirchentages telefonisch. Zur Vorbereitung auf den Kirchentag gibt es einen Video-Clip in Deutscher Gebärdensprache, eine CD im DAISY-Format und Texte in Punktschrift für sehbehinderte oder blinde Menschen. Infos für schwerhörige, ertaubte und gehörlose Menschen werden erstellt, auch mehrere Infohefte und eine CD in Leichter Sprache. Während des Kirchentages ist das „Zentrum Kirchentag Barrierefrei“ auf Anfragen und Beratungsbedarf gut vorbereitet.
Außerdem empfehlen wir Ihnen für aktuelle Informationen während des Kirchentages unsere App, die auch für blinde und sehbehinderte Menschen lesbar ist.

Mobilität und Aufenthalt

Zur Verbesserung der Teilhabe wird ein Fahrdienst für Menschen mit Behinderung eingerichtet, die – zum Beispiel weil sie schwer gehbehindert sind oder einen Rollstuhl haben – den öffentlichen Personennahverkehr nicht nutzen können. Bis zu 50 Fahrzeuge sind im Einsatz. Ein wichtiges Anliegen ist die gute Unterbringung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen in Privat- und Gemeinschaftsquartieren. Für über 1000 Menschen eine Unterkunft zu finden – ohne anreisende Gruppen zu trennen, dafür auch Betten oder Pflegebetten in Quartiere zu bringen – ist eine organisatorische Meisterleistung.

Zwei Helferinnen der Johanniter begleiten eine gehbehinderte Frau

Assistenz und Begleitung

Menschen mit Behinderung sollen in größtmöglicher Eigenständigkeit teilnehmen können. Weitere Unterstützung ist dann abhängig von den jeweiligen individuellen Bedürfnissen. Assistenz und Begleitung werden zumeist durch mitreisende Begleitpersonen wahrgenommen. Das Angebot eines zeitweisen persönlichen Begleitdienstes bringt eigene Freiräume. Der Dolmetscherdienst für Lautsprachbegleitendes Gebärden und Deutsche Gebärdensprache ist ein wichtiges Assistenzangebot, das gerne genutzt wird. Alle zeitweisen Begleitdienste werden an den Servicepunkten Kirchentag Barrierefrei vermittelt.

Begegnung und Service

In bester Tradition liegt das Zentrum Kirchentag Barrierefrei in der Mitte des Geländes. Das Zentrum ist Ort für Begegnung und Service. Dort gibt es Infos und Hilfeangebote, die Menschen mit Assistenzbedarf eine möglichst selbstbestimmte Teilnahme und Teilhabe ermöglichen. Das Zentrum ist Treffpunkt: Ein gastliches Café lädt zum Verweilen ein. Bei kreativem Tun wird Gemeinschaft erfahrbar. Veranstaltungen zeigen beispielhaft, wie Teilhabe durch Leichte Sprache, Lautsprachbegleitende Gebärden, Schriftdolmetschung oder Deutsche Gebärdensprache gefördert werden. Kunst öffnet den Blick für Verschiedenheit und lässt Unterschiedlichkeit als Geschenk und Reichtum erkennen.

Ein Techniker repariert einen Rollstuhl

Schutz und Sicherheit

Und wenn doch mehr Kraft gebraucht wird und ein Rollstuhl fehlt, dann kann man sich einen ausleihen. Auch Rollstuhlreparaturen sind kein Problem. Der Verleih und die Reparatur werden durch die Firma Hempel GesundheitsPartner GmbH unterstützt. Die Ausleihe erfolgt gegen ein Pfand von 20 Euro. Der Verleih ist auch während der Reparaturzeit des eigenen Rollstuhls möglich. Bitte wenden Sie sich an die Servicepunkte Kirchentag Barrierefrei. Für viele Menschen wichtig: Im Zentrum Kirchentag Barrierefrei gibt es einen Ruhebereich mit insgesamt 40 Betten. Auch an barrierefreie Toiletten mit Pflegepersonal ist gedacht. Die gibt es an den Servicepunkten Kirchentag Barrierefrei. Zum Eröffnungsgottesdienst und zum Schlussgottesdienst wird es dieses Angebot auch geben. An zentralen Orten helfen Freiwillige gerne. Die Mitwirkenden im Zentrum Kirchentag Barrierefrei wissen, wo es gebärdensprachkompetente Ärzte gibt oder wie geholfen werden kann, wenn ein Blindenführhund erkrankt. Der Kirchentag ist gut vorbereitet. Alle Menschen können entspannt und mit einem Gefühl der Sicherheit dabei sein.

Gottesdienste und Veranstaltungen

Piktogramme geben in Tagungsmappe, Programmdatenbank und App Hinweise zur Barrierefreiheit. Beim Kirchentag sind etwa 90 Prozent aller Veranstaltungen barrierefrei zugänglich. Knapp die Hälfte der Veranstaltungen sind induktiv hörbar. Insgesamt finden über 60 Veranstaltungen mit Deutscher Gebärdensprache statt, darüber hinaus gibt es zahlreiche Veranstaltungen mit Untertitelung und mit oder in Leichter Sprache.

Diese Seite teilen