Engagement

Für diese Themen setzt sich der Kirchentag besonders ein

Für den Kirchentag ist Verantwortung vor den Menschen und vor der Schöpfung ein Leitgedanke im Handeln und der Organisation unserer Großveranstaltung. Daher setzt sich der Kirchentag für spezielle Themen mit besonderem Nachdruck ein.

Für diese Themen machen wir uns stark

Umwelt

Der Kirchentag setzt sich für die Bewahrung der Schöpfung ein und kann als Großveranstaltung viele Menschen erreichen. Deshalb ist der Schutz der Umwelt und des Klimas ein wesentliches Thema, das Gegenstand vieler Veranstaltungen ist. Da es aber nicht nur wichtig ist, über Umweltauswirkungen zu reden, sondern sich aktiv für die Umwelt einzusetzen, bemüht sich der Kirchentag bei seinem Umweltengagement um Nachhaltigkeit und das Vermeiden von negativen Folgen.

Kirchentag Barrierefrei

Barrierefreiheit ist für den Kirchentag eine Querschnittsaufgabe. Denn Barrierefreiheit ist der entscheidende Weg, um Teilhabe zu fördern: Für Menschen mit Rollstuhl, für Menschen mit Sinnesbehinderung, für Menschen mit Lernschwierigkeiten und für alle, die in ihrem Wunsch nach Teilhabe Behinderung erleben. Barrierefreiheit ist ein anspruchsvolles Leitziel: Möglichst alles soll beim Kirchentag so gestaltet sein, dass Menschen mit Behinderung wie alle Eingeladenen ohne besondere Erschwernis und selbstbestimmt teilnehmen können. Denn das macht die Gleichwertigkeit aller Menschen und das Zugehörigkeitsgefühl erlebbar.

Jugend

Der Kirchentag ist jung! Über die Hälfte der Kirchentagsteilnehmer und -teilnehmerinnen ist unter dreißig. Jugendliche haben eigene Themen, eigene Frage und eigene Erwartungen an eine Veranstaltung wie den Kirchentag. Um die Interessen dieser jungen Menschen beim Kirchentag zu vertreten, gibt es den Jugendausschuss. Der ständige Ausschuss Jugend vertritt die Interessen junger Menschen in den Gremien des Kirchentages und bringt ihre Anliegen in das Programm und die Durchführung des Kirchentages ein.

Helfen

Ehrenamtliches Engagement ist eine Stütze und Bereicherung für die Gesellschaft. Der Kirchentag profitiert selbst seit seiner Gründung von dem Einsatz zahlreicher Helfer*innen und ehrenamtlicher Mitarbeiter.

Helfereinsätze haben eine lange Tradition bei Kirchentagen. Seit dem Kirchentag 1981 in Hamburg gibt es sie in der Art, wie es sie auch noch heute bei Deutschen Evangelischen Kirchentagen vorhanden sind.

Für einen Kirchentag sind rund 5.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz, welche die Veranstaltungen und Umsetzung des Kirchentages alle zwei Jahre maßgeblich unterstützen. Zu erkennen sind sie an ihrem Helferhalstuch mit der Aufschrift "Ich helfe".

 

 

Diese Seite teilen