Eine Frau hält ihren Kirchentags-Schal in die Höhe.

Bildungs-und Sonderurlaub

Regelungen in den Bundesländern

Wer zum Kirchentag kommen möchte, muss nicht unbedingt Urlaub nehmen. In der folgenden Tabelle haben wir eine Übersicht über die Regelungen der jeweiligen Bundesländer und deren Entscheidungsträger erstellt.

Über Regelungen zu Bildungs- und Sonderurlaub während des Kirchentages in Dortmund 2019, werden Sie hier rechtzeitig von uns informiert.

Übersicht der Schulfreistellungen für den Kirchentag 2019 in Dortmund

Bundesland Entscheidung
Thüringen Freistellung in dringenden Ausnahmefällen oder aus religiösen Gründen möglich. Die Schulen entscheiden hierüber im Einzelfall.
Baden-Württemberg Kultusministerium begrüßt die Teilnahme von Schüler*innen am Kirchentag. Nach schriftlicher Beantragung einer Beurlaubung liegt die endgültige Entscheidung bei den Klassenlehrer*innen.
 
Bayern Schüler*innen bekommen generell eine Unterrichtsbefreiung für den Kirchentag.
 
Berlin Schüler*innen die am Kirchentag teilnehmen wollen, sollen freigestellt werden, soweit nicht vorrangige schulische Belange (z.B. Klausuren, Prüfungen) dem entgegenstehen.
 
Brandenburg Schüler*innen sollen für die Teilnahme an Kirchentagen ihres Glaubens beurlaubt werden, soweit nicht vorrangige schulische Belange dem entgegenstehen.
 
Bremen Lehrer*innen und Schüler*innen soll, nach Maßgabe der landesrechtlichen Bestimmungen, Unterrichtsbefreiung für Kirchentage gewährt werden.
 
Hamburg Hamburger Schulgesetz ermöglicht grundlegend eine Freistellung für Kirchentage.
 
Hessen Anträgen auf Urlaubsgewährung kann ohne Bedenken stattgegeben werden. Klassenlehrer*innen können aus wichtigen Gründen Urlaub bis zu 2 Tagen gewähren.
 
Mecklenburg-Vorpommern Da der Evangelische Kirchentag ein zentrales gesellschaftliches und kirchliches Ereignis darstellt können Schüler*innen freigestellt werden.
 
Niedersachsen Schüler*innen können Unterrichtsbefreiung beantragen.
 
Nordrhein-Westfalen Schulleitungen entscheiden eigenverantwortlich über die Anträge auf Beurlaubung. Das Ministerium geht davon aus, dass Beurlaubungsanträgen entsprochen wird, sofern dem im Einzelfall keine vorrangigen schulischen Gründe entgegenstehen.
 
Rheinland-Pfalz Klassenlehrer*innen können eine Beurlaubung von bis zu 3 Tagen vornehmen. Weitreichenderes obliegt den Schulleiter*innen.
 
Saarland Bei Vorliegen eines rechtzeitigen Antrags der Erziehungsberechtigten bzw. der volljährigen Schüler*innen können diese vom Besuch der Schule beurlaubt werden.
 
Sachsen Schüler*innen können für den Kirchentag bis zu 3 Tage freigestellt werden.
 
Sachsen-Anhalt Volljährige Schüler*innen bzw. die Erziehungsberechtigten können einmal pro Schuljahr die Freistellung vom Unterricht für bis zu 3 Tage beantragen. Über Genehmigung oder Ablehnung wird von den jeweiligen Schulen entschieden.
 
Schleswig-Holstein Freistellung von Schüler*innen und Lehrer*innen wurde erlässlich ausdrücklich festgehalten.
 
Diese Seite teilen