Ein Fernsehreporter interviewt Christina Aus der Au

Presse

Geschafft – 10.000 Betten für Kirchentagsgäste

Stuttgart, 5. Mai 2015. Das Bett Nummer 10.000 steht im Stuttgarter Westen! Es gehört Michael Ventzki. Der 56-Jährige stellt kurzentschlossen ein Bett für einen Gast des Kirchentages zur Verfügung. Als kleines Dankeschön konnte Jörg Kopecz, Geschäftsführer des Kirchentages, gemeinsam mit Sonja Marie Gayde vom Team Unterkunft dem Rechtsanwalt ein Trikot mit den Unterschriften der Mannschaft der Stuttgarter Kickers übergeben.

Die Kolleginnen und Kollegen vom Kirchentag sind den Menschen aus Stuttgart und der Region sehr dankbar für ihre Gastfreundschaft und die Bereitschaft, Kirchentagsgästen ihre Tür zu öffnen. So kann der Kirchentag allen Besucherinnen und Besuchern mit Privatquartier-Wunsch einen Schlafplatz zur Verfügung stellen. Die Schirmherren der Suche freuen sich über ein erfolgreiches Finale. Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte: „Was zählt, ist das Ergebnis und die Gastfreundlichkeit der Menschen in Stuttgart und der Region.“ Anja Wicker erklärte: „Ich bin sehr glücklich über das zehntausendste Bett und die Gastfreundschaft der Menschen in meiner Heimatstadt Stuttgart. So können sich Gäste und Gastgebende auf den Kirchentag im Juni freuen.“

Seit Mitte Januar haben neben Wicker und OB Kuhn unter anderem auch Eric Gauthier, Susanne Glanzner, die FÜENF, das Musical Chicago, Prälat Ulrich Mack, die Esslinger Johanniter, das Äffle und Pferdle und die Stuttgarter Kickers für die „Gräbele g’sucht“-Kampagne geworben. Und nicht zuletzt dank der 180 Ehrenamtlichen, die in ihren Gemeinden mit vollem Einsatz die Werbetrommel gerührt haben, stehen nun am Ende der Suche die benötigten 10.000 Betten.

Einem vielversprechenden Start mit Bett Nummer 3.333 bereits nach vier Wochen folgte eine kleine Talsohle, ehe die Menschen aus Stuttgart und der Region dem dringenden Aufruf des Kirchentag-Teams folgten und in einem tollen Endspurt die noch fehlenden „Gräbele“ zur Verfügung stellten. So bleibt den Mitarbeiterinnen vom Team Unterkunft vier Wochen vor dem Stuttgarter Kirchentag noch genügend Zeit, die Gastgebenden und Gäste einander zuzuordnen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich vorab schon einmal kennenzulernen. Kirchentags-Mitarbeiterin Sonja Marie Gayde bilanziert: „Auch wenn es zwischendrin einen kleinen Durchhänger gab, haben wir immer daran geglaubt, die 10.000 Betten auch wirklich zusammenzubekommen. Wir sind den Menschen hier sehr dankbar und haben viele positive Rückmeldungen während unserer Suche bekommen. An der Schlummer-Nummer haben wir seit dem Start Mitte Januar 1.954 Anrufe entgegengenommen.“ Insgesamt haben sich ungefähr 4.400 Gastgebende gemeldet, um ihr Gästezimmer, ihre Schlafcouch im Wohnzimmer oder ein anderes Plätzchen anzubieten – so, wie man es sonst auch bei Freunden macht.

Kurzentschlossene ohne Quartierwunsch haben weiterhin die Möglichkeit, sich online unter kirchentag.de/teilnehmen für den Kirchentag anzumelden oder sich ihre Tickets bei den zahlreichen Vorkverkaufsstellen im ganzen Bundesgebiet (eine Liste ist unter kirchentag.de/vvk zu finden) zu sichern.

 

Diese Seite teilen