Mein Kirchentag
Pressemitteilung

Kirchentag hat Platz für alle

Eine Übernachtung im Quartier, mit Schlafsack und Isomatte in einem Klassenraum oder bei Einheimischen in der privaten Wohnung, ist die echteste Art, Kirchentag zu erleben. Allen, die beim Kirchentag in Berlin und Wittenberg im Mai auf diese Erfahrung nicht verzichten wollen, garantiert der Kirchentag jetzt bis 19. März eine Unterbringung im Quartier in Berlin oder Potsdam.

Geschäftsführer Constantin Knall: „Anmelden kann man sich bis zum letzten Tag! Wer aber ein Quartier von uns garantiert haben möchte, hat jetzt zwei gute weitere Wochen Zeit. Zwei Wochen, die man zum Beispiel dafür nutzen kann, Freunde zu finden, die spontan mit zum Kirchentag wollen. Gemeinsam feiert und schläft es sich schließlich am schönsten.“

Insgesamt bis zu 60.000 von weit über 100.000 Teilnehmenden plant das Kirchentags-Team für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag im Jubiläumsjahr der Reformation in insgesamt 200 Schulen in der Hauptstadtregion unterzubringen. Die Gäste übernachten in den Klassenräumen, duschen in den sanitären Anlagen der Schulturnhallen und bekommen ein Frühstück, das von gastgebenden Gemeinden angerichtet wird. Anschließend fahren sie oft gemeinsam zu den rund 2.500 Veranstaltungen des Kirchentages. Tagsüber sind die Schulen geschlossen.

Ältere Teilnehmende, Familien und Menschen mit Behinderung können stattdessen bei privaten Gastgeberinnen und Gastgebern übernachten. Dafür sucht das Kirchentagsteam bereits seit Januar nun 12.000 Schlafplätze in Berliner und Potsdamer Haushalten. Knapp 4.000 Quartiere sind bereits gefunden.

Diese Seite teilen

Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert.
Abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.