Statue von Martin Luther mit Kirchentagsschal

Nachrichten

Meldungen vom 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart

Zeitzeugengespräch zu 65 Jahren Kirchentag

Plakat zum ersten Kirchentag 1949

Unter dem Titel "Zeitansage - Der Deutsche Evangelische Kirchentag begann vor 65 Jahren in Hannover" lädt die Citykirchenarbeit des evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbandes in der niedersächsischen Hauptstadt am Montag, 28. Juli 2014 zu einem Zeitzeugengespräch.

"Der 28. Juli 1949 war der Auftakt zur Deutschen Evangelischen Woche in Hannover", heißt es im Begleittext zu der Veranstaltung. "Führende evangelische Christen wie an erster Stelle Dr. jur. Reinold von Thadden-Trieglaff, Landesbischof Dr. Hanns Lilje und andere waren Vorbereiter, die den Beschluss für einen Kirchentag in Permanenz fassten."

Auf dem Podium werden der Historiker Rudolf von Thadden, Karin von Welck aus dem Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Joachim Lau vom Hannoverschen Landesausschuss und die Jugendvertreterin Elisabeth Matthias sitzen. Der Theologe Martin Cordes moderiert. "Das Podiumsgespräch beleuchtet die hannoverschen Aspekte der Anfangsgeschichte und die Motive der Gründung. Es werden Verbindungslinien bis zur heutigen Gestalt des Deutschen Evangelischen Kirchentages gezogen", so die Veranstalter.

Diese Seite teilen