Statue von Martin Luther mit Kirchentagsschal

Nachrichten

Meldungen vom 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart

Auf den Kirchentag vorbereiten. Mitdiskutieren.

Stuttgart und die Region bereiten sich nicht nur mit Quartieren und Gottesdiensten auf den Kirchentag im Juni vor. Auch thematische Veranstaltungen greifen bereits die Themen auf, die Kirchentagsgäste im Sommer beschäftigen werden, und laden zu Meinungsbildung und Diskussion ein.

In Kooperation mit dem Kirchentag selbst lädt der Stuttgarter Hospitalhof am Mittwoch, 4. Februar 2015, um 19 Uhr zum Salongespräch mit Unternehmer und Mäzen Berthold Leibinger. Im Gespräch mit Monika Renninger und Rolf Ahlrichs erzählt Leibinger, wie seine christliche Erziehung die Firmenpolitik des Familienunternehmens Trumpf bis heute prägt und zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung verpflichtet. Das Gespräch findet im Rahmen der Reihe "Unternehmen in gesellschaftlicher Verantwortung" statt.

Im Martin-Luther-Gemeindehaus in Biberach wird am Freitag, 13. Februar 2015, um 19 Uhr diskutiert. Das Thema lautet: "Europa an den Grenzen. Welche Flüchtlingspolitik brauchen wir?" Angesichts der Tatsache, dass der Zustrom von Flüchtlingen in die Europäische Union ungebrochen ist und auch im Landkreis Biberach seit Monaten vermehrt Flüchtlinge, vornehmlich aus dem Nahen Osten und aus Afrika, ankommen, stellt das Evangelische Pfarramt der Bonhoefferkirche kritische Fragen: Wie vielen Menschen können wir Zuflucht gewähren? Wer darf kommen, wer nicht? Auf Zeit oder sogar unbegrenzt? Wie gelingt es, uns offen und gastfreundlich zu zeigen? Haben wir genug Arbeit? Können wir uns einen Zustrom von Asylsuchenden leisten? Müssen wir? Profitieren wir sogar von den den Migrationsbewegungen?

Die Gesprächspartner sind: Reinhold Gall, MdL, Innenminister des Landes Baden-Württemberg; Yiannis Boutaris, Bürgermeister der griechischen Stadt Thessaloniki und Karl Kopp, Europareferent Pro Asyl. Die Gesprächsleitung hat die SWR-Moderatorin Pia Fruth.

 

Diese Seite teilen