Umwelt

Epson Deutschland wird Nachhaltigkeitspartner des Kirchentages

1.500 umweltfreundlich gefertigte Banner und verbrauchsarme Drucker für die Großveranstaltung im Juni.

Epson Deutschland ist Nachhaltigkeitspartner des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dortmund. Dies bekräftigten Carsten Kranz und Stephan Menzel, beide Vorstände des Kirchentages, gestern mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Vereinbarung mit Epson Deutschland Geschäftsführer Henning Ohlsson und Jörn von Ahlen, Head of Marketing. Neben verbrauchsarmen Druckern für die Geschäftsstelle bringt das Unternehmen nun auch Material für die Veranstaltung vom 19. bis 23. Juni 2019 ein: Epson stellt rund 1.500 umweltfreundlich produzierte Fahnen und Banner, sowie Hochleistungsgeräte wie Laser-Beamer, Projektoren und Software bereit.

Dieses besondere partnerschaftliche Miteinander bedeutet für den Kirchentag eine große Unterstützung, wie Carsten Kranz ausführt: "Unternehmen, die den Bereich der Non-Profit-Organisationen als relevanten Markt erkannt haben, nehmen den Kirchentag vermehrt als starken Multiplikator wahr. Im Miteinander realisieren wir öffentlichkeitswirksame Leuchtturmprojekte. Wir freuen uns sehr, mit Epson einen Weltmarktführer als Partner gewonnen zu haben, mit dem wir in herausragender Form unsere Nachhaltigkeitsprozesse gemeinsam weiterentwickeln können."

Felix Elschner, Senior Key Account Manager Epson Deutschland: "Es gehört zur DNA des Unternehmens Epson, unser gesamtes Wirtschaften auch unter strengen ökologischen Gesichtspunkten zu prüfen. Dazu bieten wir Lösungen wie unsere WorkForce Pro Business-Inkjet-Drucker, die erheblich den Stromverbrauch senken und in vergleichbarem Maße den CO2-Ausstoss verringern. Damit helfen wir allen Institutionen, ihre eigenen Ziele unternehmerischer Gesellschaftsverantwortung zu erreichen, ohne irgendwelche Kompromisse bei der Leistung eingehen zu müssen. Wir freuen uns besonders darüber, den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund mit unseren Lösungen ausstatten zu dürfen, weil wir auf diese Weise gemeinsam ein Zeichen für Nachhaltigkeit durch moderne Technologie setzen."

Diese Seite teilen
Newsletter abonnieren Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert und abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.