Kirchentag in Nürnberg

Wir stellen vor: Philipp Sommerlath

Er ist der Beauftragte der bayerischen Landeskirche für den 38. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Nürnberg 2023. Am 1. Juni hat Philipp Sommerlath (35) sein neues Amt angetreten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Philipp Sommerlath ist Religionspädagoge mit einer Zusatzausbildung zum Erlebnispädagogen. Und bringt vor allem eines mit: eine Menge Kirchentagserfahrung. Von 2007 bis 2012 war er Mitglied im Ständigen Ausschuss Jugend. Dann ein Jahr lang hauptamtlicher Assistent des Kirchentagspastors. Seit 2009 ist er Mitglied im Landesausschuss der bayerischen Landeskirche. Darüber hinaus ist er in der Präsidialversammlung.

„Der Kirchentag“, so Sommerlath, „ist für mich eine besondere Form von Kirche. Hier können Dinge ausprobiert werden. Daneben ist er eine Begegnungs- und Diskussionsebene zwischen Kirche, Politik und Gesellschaft, die Impulse setzt. Hierbei ist aus jüngster Kirchentagsgeschichte die gelungene Resolution aus Dortmund zu nennen, von der ausgehend nun United4Rescue die Seenothilfe im Mittelmeer unterstützt“.

Der gebürtige Leipziger hat Abitur und Zivildienst im Erzgebirge absolviert. Im Anschluss studierte er an der Evangelischen Hochschule in Nürnberg Religionspädagogik. Seit 2013 leitet Sommerlath den Jugendhof im Geistlichen Zentrum Schwanberg und verantwortet dort die Öffentlichkeitsarbeit.

In seinem neuen Job als landeskirchlicher Beauftragter wird er zunächst zwei Büros haben: eines beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt, um dort die fränkisch-bayerische Präsenz vorzubereiten. Das zweite in Nürnberg um sich mit den Kirchengemeinden vor Ort zu vernetzen und erste Vorbereitungen für den Kirchentag 2023 zu treffen. Wir freuen uns darauf und wünschen ihm alles erdenklich Gute!

Nürnberg | Personalie
Diese Seite teilen
Newsletter abonnieren Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert und abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.