Die Kampagne für Dortmund

Von Vertrauen getragen

Zupackend und vertrauend: Ein Mensch, getragen von Ballons, verleiht der Losung des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages ein Gesicht.

Es ist eine Kampagne, die ganz dicht dran ist an der Losung „Was für ein Vertrauen“ (2. Könige 18,19). Ein Mensch, der von Ballons getragen wird. Das Motiv ist beides: Vertrauen und Zupacken. Heute stellten Kirchentagspräsident Hans Leyendecker, Generalsekretärin Julia Helmke, sowie Präses Annette Kurschus und Andreas Kowarschik, Geschäftsführer der Agentur Part, die Kampagne vor. An der St. Petri-Kirche in der Dortmunder Innenstadt enthüllten sie das Motiv.

„Wir haben uns ein Kampagnenmotiv gewünscht, das eine positive und vertrauensvolle Sicht auf die Welt stärkt und trotzdem auch die Zerbrechlichkeit von Vertrauen symbolisiert“, sagt Generalsekretärin Julia Helmke. „Und natürlich muss es ein Plakat sein, das neugierig macht und zu uns passt. Aus unserer Sicht ist dies perfekt gelungen. Das Motiv erzählt eine Geschichte – und wir brauchen Vertrauensgeschichten. Ein Mensch greift beherzt zu und hat Vertrauen getragen zu werden. Wir sind getragen von vielem und vielen, das macht auch Kirchentag aus.“

Kirchentagspräsident Hans Leyendecker betont: „Wir wollen keinen Wohlfühlkirchentag, bei dem sich die Leute, die sowieso einer Meinung sind, gegenseitig des richtigen Weges vergewissern, sondern wir wollen um die gesellschaftlichen und geistlichen Themen streiten, diskutieren und debattieren. Und gleichzeitig soll es auch ein Kirchentag der „Guten Nachrichten“ werden, wo wir der derzeitigen oft propagierten Untergangsstimmung „Gute Nachrichten“ entgegensetzen. Das sind für mich die Kernpunkte, die ein Kirchentag Dortmund und der Zeit hinterlassen muss.“

Für Präses Annette Kurschus verbindet das Motiv Himmel und Erde miteinander – und hat zugleich auch ganz praktischen Mehrwert: „In Gottesdiensten, Gemeindegruppen aller Generationen, in der Arbeit mit Jugendlichen und im Religionsunterricht bis in die breite säkulare Öffentlichkeit hinein lässt sich das Kampagnenmotiv vielseitig aufgreifen. Man kann damit wunderbar neugierig machen und Lust wecken auf den Kirchentag – in Westfalen und weit über Westfalen hinaus.“

Und Andreas Kowarschik sieht in der Kampagne ein Mut machendes Beispiel: „Vertrauen ist verletzlich – kann aber auch enorme Kraft entfalten. Dieses Motiv macht Mut und Lust. Weil es fröhlich und dynamisch ist. Weil es eine Leichtigkeit besitzt und einlädt mitzumachen. Auf dem Plakat-Motiv ist ein Weg vorgezeichnet: Mensch und Ballons fliegen zum Logoblock – zum Kirchentag 2019 in Dortmund.“

Fotos der Enthüllung sowie die Motive selbst finden Sie zum Download unter kirchentag.de/downloads.

Foto: Stephan Schütze

Diese Seite teilen
Newsletter abonnieren Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert und abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.