Mein Kirchentag
Lange Nacht der Religionen

Morgen in Berlin und 2017 beim Kirchentag

Die 5. Lange Nacht der Religionen startet diesen Samstag. Für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag macht sie im nächsten Jahr eine Ausnahme und öffnet ihre Türen bereits am 25. Mai 2017.

Sie ist damit zum ersten Mal auf einem Kirchentag als Kooperationspartner dabei. Die Lange Nacht, in der rund 90 verschiedene Religionsgemeinschaften Einblick in ihren Glauben geben, existiert in Berlin seit 2012.

Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au sagt dazu: "Die Lange Nacht der Religionen passt wunderbar zur Losung des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages 'Du siehst mich' (1. Mose 16, 13). Wir freuen uns sehr, dass wir hier zusammenarbeiten und gemeinsam den Blick auf verschiedene Religionen und Formen von Spiritualität richten. Ich lade alle Berlinerinnen und Berliner ein, sich die Kirchen, Synagogen, Moscheen, Tempel und Gemeindehäuser morgen und natürlich im nächsten Jahr während des Kirchentages anzuschauen."

"Religionen kennenlernen und verstehen, Fremdheit abbauen und gemeinsam für Frieden und Toleranz eintreten ist das Motto der Langen Nacht der Religionen. Ich freue mich, dass der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag im Jahr 2017 in Berlin zu Gast ist und mit uns kooperiert. Die Gäste des Kirchentages werden in der Langen Nacht viel Neues entdecken und sie werden erleben, wie offen, vielfältig und religiös Berlin ist", ergänzt Thomas M. Schimmel, Koordinator des Initiativkreises Lange Nacht der Religionen.

Bild © Archiv Lange Nacht der Religionen

Diese Seite teilen

Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert.
Abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.