Mein Kirchentag
Sicherheit und Verkehr

Berlin ist auf den Kirchentag gut vorbereitet

Die Verkehrs- und Sicherheitsplanungen für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag stehen fest.

Kirchentags-Geschäftsführer Constantin Knall, DPPr Siegfried-Peter Wulff von der Polizeidirektion Einsatz der Polizei Berlin, Ralph W. Krüger, Vizepräsident der Bundespolizeidirektion Berlin, Alexander Kaczmarek von der Deutschen Bahn AG und Helmut Grätz von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) präsentierten die Konzepte drei Wochen vor dem Kirchentag der Öffentlichkeit. Über 100.000 Dauerteilnehmende werden aus 200 Gemeinschafts- und 12.000 Privatquartieren täglich die Veranstaltungsorte auf der Messe, in Berlin-Mitte und in Potsdam besuchen. Dazu kommen rund 15.000 Tagesteilnehmende aus der Hauptstadtregion.

„Wir haben uns auf diesen besonderen Kirchentag in Berlin gut vorbereitet und stehen seit anderthalb Jahren in engem Austausch mit den Behörden. Mit der Polizei Berlin, der BVG und der Deutschen Bahn haben wir gute Konzepte erarbeitet und auch Besonderheiten im Blick - wie das am Samstag parallel stattfindende DFB-Pokalfinale oder die Veranstaltung mit Barack Obama am Brandenburger Tor. Die sanitätsdienstliche Versorgung gewährleistet die Johanniter-Unfall-Hilfe mit rund 1.300 Einsatzkräften. Der Kirchentag selber stützt sich auf das Engagement von rund 5.500 freiwilligen Helferinnen und Helfern. Bei unseren Open-Air-Veranstaltungen arbeiten wir mit dem Sicherheitsunternehmen Premium Corps zusammen. Auf die aktuelle Sicherheitslage stellt sich der Kirchentag ein und wird beispielsweise erstmalig Taschenkontrollen vor den Eröffnungsgottesdiensten durchführen“, erklärte Geschäftsführer Constantin Knall.

DPPr Siegfried-Peter Wulff sagte: „Die Polizei Berlin verfügt über eine große Einsatzerfahrung und hat sich auf die bevorstehenden Tage gut vorbereitet. Wir werden mit unseren Maßnahmen die zahlreichen Veranstaltungen betreuen und für die Sicherheit der Teilnehmenden sorgen. Dabei werden wir versuchen, die Verkehrseinschränkungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren.“

„Die Bundespolizeidirektion Berlin bereitet sich intensiv in enger Abstimmung mit ihren Partnern auf die Absicherung der An- und Abreise der Kirchentagsteilnehmer vor. Als Garant für die Sicherheit auf der Schiene und in der Luft haben wir uns auf verschiedene Szenarien vorbereitet. Der Kirchentag als Großveranstaltung bedeutet für uns den Spagat zwischen zurückhaltendem Auftreten und konsequentem, offensiven Vorgehen dann, wenn es darauf ankommt. Dieser Herausforderung stellen wir uns gern“, beschrieb Ralph W. Krüger die Maßnahmen der Bundespolizei.

Die Berliner Verkehrsbetriebe und die S-Bahn Berlin werden ihr Angebot für den Kirchentag deutlich erweitern. Die beiden Verkehrsunternehmen haben sich auf über 200.000 zusätzliche Fahrgäste pro Tag eingestellt. Mit erweiterten Betriebszeiten und dichter Taktfolge sorgen die Nahverkehrsprofis dafür, dass die Teilnehmer die über die Stadt verteilten Veranstaltungsorte bequem und stressfrei erreichen. Im Rahmen einer Kombiticket-Regelung ist die Nutzung von Bahn und Bus im Tarifbereich Berlin ABC bereits enthalten.

Alexander Kaczmarek hob den Bahnhof Südkreuz als besonderen Knotenpunkt hervor: „Vom Bahnhof Südkreuz fahren ab Sonntagmorgen 4.00 Uhr im Zehn-Minuten-Takt Shuttlezüge der Deutschen Bahn AG zum Festgottesdienst nach Wittenberg. Das ‚S-Bahn-Netz für einen Tag‘ ist eine Leistung, auf die wir sehr stolz sind. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich freiwillig gemeldet und helfen während des Kirchentags in Berlin, Potsdam, Wittenberg und in ganz Mitteldeutschland tatkräftig mit.“

„Die Berliner Verkehrsbetriebe sind für den Kirchentag gut aufgestellt. Wir lassen unsere U-Bahnen in dichten Takten fahren und bieten an allen Tagen und auf allen Linien rund um die Uhr die größtmögliche Zuglänge an. Wie immer bei Großveranstaltungen haben wir früh in guter Absprache mit den Veranstaltern sowie den Kollegen der S-Bahn mit der Planung begonnen. So können wir sicherstellen, dass die vielen Tausend Besucher zuverlässig, pünktlich und komfortabel an ihr Ziel kommen“, betonte Helmut Grätz von der BVG.

Einen Überblick der geplanten Straßensperrungen finden Sie unter kirchentag.de/verkehr. Sicherheitshinweise für die Teilnehmenden werden fortlaufend auf kirchentag.de/sicherheit aktualisiert.

Diese Seite teilen

Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert.
Abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.