Logo Deutscher Evangelischer Kirchentag. Berlin/Wittenberg, 24.-28. Mai 2017
Mein Kirchentag
Personalie

Julia Helmke wird neue Generalsekretärin des Kirchentages

Dr. Julia Helmke wird zum 1. Juli 2017 neue Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Die promovierte Pfarrerin wurde vom Vorstand des Präsidiums im Einvernehmen mit dem Präsidium des Kirchentages bestellt.

Julia Helmke (47) stammt aus der bayerischen Landeskirche. Von 2005 bis 2015 leitete sie den Bereich "Kirche im Dialog" im Haus kirchlicher Dienste in Hannover und war dessen stellvertretende Direktorin. Als Kulturbeauftragte der hannoverschen Landeskirche hat sie unter anderem Kulturpreise und einen Fonds für kirchliche Kulturarbeit initiiert. Seit 2015 arbeitete sie als Referatsleiterin für gesellschaftspolitische Grundsatzfragen im Bundespräsidialamt und war hier für die Auftritte des Bundespräsidenten bei Kirchen- und Katholikentagen zuständig, aber auch für die Bereiche Literatur und Film, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Gedenken und Engagementpolitik. Sie ist ausgebildete geistliche Begleiterin, ehrenamtlich engagiert in der evangelischen Filmarbeit und lehrt als Honorarprofessorin für Christliche Publizistik in Erlangen.

In ihrer Funktion als Generalsekretärin ist Helmke für die strategische Weiterentwicklung des Kirchentages und den Aufbau und die Pflege von Netzwerken in Kirche und Gesellschaft verantwortlich. Sie leitet das Zentrale Büro in Fulda und ist für die hauptamtliche Begleitung der ehrenamtlichen Führungsgremien des Kirchentages sowie die kollegiale Führung des hauptamtlichen Leitungsteams zuständig.

"Mit Julia Helmke gewinnen wir eine ausgesprochen erfahrene Persönlichkeit mit vielfältigen Kompetenzen. Ich bin sicher, dass sie den Kirchentag in kirchlichen, kulturellen und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen prägen und weiterentwickeln wird", so Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au. "Ich freue mich sehr, dass Julia Helmke diese Aufgabe übernehmen wird."

"Unsere komplexe und stark ausdifferenzierte Gesellschaft braucht Räume, um sich über drängende Fragen auseinanderzusetzen", sagt Julia Helmke. "Sie braucht Anlässe, um sich über gemeinsame Werte und Ziele zu verständigen, Dialoge einzuüben und die Verbindung von Glauben und Leben zu feiern. Das alles und noch viel mehr ist für mich Kirchentag. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und darauf, Kirchentag mit vielen engagierten Menschen zusammen gestalten zu können."

Julia Helmke folgt auf Dr. Ellen Ueberschär, die zum 1. Juli 2017 in den Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung wechseln wird.

Diese Seite teilen

Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert.
Abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.