Mein Kirchentag
Kirchentag barrierefrei

"Kirchen-Tag macht richtig viel Spaß."

Der Stuttgarter Kirchentag war für Menschen mit Behinderung ein ganz besonderes Erlebnis. Viele werden ihn in guter Erinnerung behalten und tolle Eindrücke mit in den Alltag nehmen.

Das unterstreichen die Rückmeldungen am Stand „Pause inklusiv“, einer gemeinschaftlichen Aktion vier diakonischer Einrichtungen. Neben kulturellen Angeboten und einem inklusiven Café regte die Initiative ein Tage-Buch mit Erlebnissen, Eindrücken und Botschaften vom Kirchentag an. Die Texte sollen in Leichter Sprache und großer Schrift verfasst werden. Ziel sei es, Kommunikationsbarrieren abzubauen und Teilhabe zu fördern, erklärt die Leiterin des Büros für Leichte Sprache der Stiftung Wittekindshof Kathrin Berger. Mit dem Erfolg des Tage-Buchs zeigen die Initiatoren zufrieden. Beispielsweise beschreibt Dirk seine Perspektive auf den Kirchentag. Neben dem schönen Wetter, der tollen Musik, den Bibel-Arbeiten und der Gemeinschaft in seinem Quartier in der Schule lobt er: „Ich bin gerne hier. Ich lerne nette Menschen kennen.“ Einem anderen Kirchentagsbesucher gefällt die Möglichkeit, sich auszuruhen und durchzuatmen. „Die Andacht hat mir sehr gut gefallen. Manche Lieder kannte ich“. Michael Belitz hat in seinem Eintrag ins Tage-Buch von dem „besonders schönen Eröffnungs-Gottesdienst“ geschrieben und die gute Stimmung beim Kirchentag betont. „Wir sind sehr herzlich begrüßt wurden. Da haben wir uns sehr gefreut. Wir sind begeistert vom Kirchen-Tag.“

Thomas Gebhard blickt schon voraus auf den Kirchentag 2017 in Berlin-Wittenberg: „Ich melde mich wieder an für den Kirchen-Tag. Kirchen-Tag macht mir richtig viel Spaß. Aber ich bin kein Kirch- Gänger. Aber Kirchen-Tag ist geil.“ Dann wird auch die Aktion „Pause inklusiv“ wieder mitten im Geschehen sein, zum bereits dritten Mal nach Hamburg und Stuttgart.

Diese Seite teilen

Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert.
Abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.