Hamburg - Stadt am Wasser

Die offizielle Hamburg-Seite

Internetauftritt der Ev.-Luth. Kirche in Hamburg

Hamburg 2013

34. Deutscher Evangelischer Kirchentag.
1. bis 5. Mai 2013

Die gastgebende Stadt

Bild: Mediaserver Hamburg/C. Sparbier

Wissenswertes über Hamburg – Eine Sammlung!

Franzbrötchen (süßes Hefegebäck mit Zimt), Tüddelkram (Durcheinander) , Hummel, Hummel – Mors, Mors (DER Hamburger Gruß, stammt angeblich daher, dass der Wasserträger mit dem Spitznamen ‚Hummel‘ von den Kindern mit „Hummel, Hummel“ verspottet wurde und er ihnen mit „Mors,Mors“ eine Tracht Prügel auf den Hintern (Mors) androhte) , Tschüß (Auf Wiedersehen) und Klönschnack (ein spontaner Plausch) sind sprachliche Besonderheiten, die Hamburg auszeichnen – aber das ist nicht alles.

Hamburg ist mit knapp 1.8 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands; mit den 6 Landkreisen in der Region sind es 2,8 Mio. Die Fläche des Stadtstaates umfasst 755 km². Seit der Hansezeit ist sie eine Hansestadt und nach dem Abzug des französischen Heeres unter Napoleon trägt Hamburg den vollen Namen „Freie und Hansestadt Hamburg“.

Rund 250.000 Wahlhamburger aus dem Ausland leben und arbeiten gegenwärtig an Alster und Elbe. Sie stammen aus 185 Nationen und werden bestens vertreten durch mehr als 100 konsularische Vertretungen.

Das tatsächliche Hafennutzungsgebiet des Hamburger Hafens ist 6.408 Hektar groß. Das sind umgerechnet ca. 8.973 Fußballfelder.

Bereits seit Anfang 2010 lässt die Deutsche Bahn die S-Bahn Hamburg -als erstes Eisenbahnverkehrsunternehmen Deutschlands– ausschließlich mit Ökostrom fahren. Rund 700.000 Fahrgäste sind täglich mit diesen Zügen unterwegs und vermeiden so jährlich insgesamt 200.000 Tonnen CO2 im Vergleich zur Pkw-Nutzung. Hamburg ist Umwelthauptstadt Europas 2011. Die Stadt belegte Platz 1 unter 35 Bewerberstädten.

Hamburg hat ein Messe- und Kongress-Centrum (HMC) mit sehr kurzen Wegen: Es befindet sich im Herzen der City und doch im Grünen, hat einen ICE-Bahnhof vor der „Haustür“, die Taxifahrt zum Airport beträgt 15 Minuten und 20 Hotels in der Vier-Sterne-Kategorie liegen in 10 Minuten fußläufiger Distanz.

Mehr als 230 verschiedene Baumarten gibt es an Hamburgs Straßenrändern zu erblicken.

99% der Hamburger wohnen nicht weiter als 300 m von einer Haltestelle des ÖPNV entfernt und 89% der Bevölkerung leben nicht weiter als 300 m von der nächsten Parkanlage entfernt.

Etwa 22 % der Hamburgischen Landesfläche sind als Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen.

Ende Juni 2011 kürte die UNESCO den Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer zum Weltnaturerbe.

Hamburg hat 1.460 staatliche Parkanlagen. Sie erstrecken sich über eine Fläche von 3.000 Hektar.

Über 16,7% des Hamburger Stadtgebiets sind Wald-, Grün und Erholungsflächen. Weitere 8% sind von Wasser bedeckt.

Die Hamburger Metrobuslinie-Linie 5 ist mit täglich 60.000 Fahrgästen Europas meistbefahrene Buslinie.

Der Turm des Hamburger Michel zählt zu den höchsten Kirchtürmen der Welt und hat mit mehr als 24 Meter Umfang die größte Turmuhr Deutschlands. Der Durchmesser des Ziffernblattes misst acht Meter, der große Zeiger hat eine Länge von 4,91 Meter, der kleine Zeiger 3,60 Meter und jeder Zeiger wiegt mehr als 130 Kilo.

Auf der Plaza zwischen dem historischen Kaispeicher und dem schillernden Glasaufbau der Elbphilharmonie bietet sich Besuchern ein atemberaubendes 360°-Panorama über Hamburg. Mit einer Größe von etwa 4.000 qm ist die Plaza dabei fast so groß wie der Hamburger Rathausmarkt.

In Hamburg ist man immer am Wasser. Rund 60 Kilometer ist das Netz der Kanäle und Fleete lang, die Hamburg durchziehen.

Fast 2500 Brücken überqueren in Hamburg die zahllosen Wasserläufe zwischen Elbe, Alster und Bille - weit mehr als in Amsterdam, London und Venedig zusammen.

Die großzügige Flaniermeile, der Jungfernstieg, ist Hamburgs elegante Visitenkarte beim Thema Shopping. Ihren Namen hat die Straße durch einen bürgerlichen Ritus erhalten: Auf der Flaniermeile führten sonntags Familien ihre unverheirateten Damen, die Jungfern, spazieren. Im Jahre 1838 wurde der Jungfernstieg als erste Straße Deutschlands asphaltiert.

Hamburg wird wegen seiner internationalen Kontakte durch die Hanse und den Hafen das „Tor zur Welt“ genannt und trägt dieses auch im Stadtwappen.

Der Deutsche Evangelische Kirchentag ist zum vierten Mal Gast in der Hansestadt, bereits 1953, 1981 und 1995 wurde der Kirchentag in Hamburg gefeiert.

 

Diese Seite teilen