Mehr zu Welt & Gesellschaft

An anderen Tagen

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Manuskripte

Unter www.kirchentag.de/dokumente stehen die Texte von Bibelarbeiten und Vorträgen zum Download bereit.

Dresden 2011

33. Deutscher Evangelischer Kirchentag
3. bis 7. Juni 2011

Neue Mitmachkultur prägte Kirchentag

Als hochpolitisch und zugleich sehr spirituell haben die Veranstalter den 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden bezeichnet. Das Christentreffen sei von gelebter Demokratie und einer neuen Mitmachkultur geprägt gewesen, erklärte Kirchentagspräsidentin Katrin Göring-Eckardt. Zum Beitrag

Samstag

Wo Ost und West sich begegnen

Eine Blaskapelle aus Estland, Jugendliche aus Ungarn und eine Rumänin: Im Begegnungszentrum Mittel- und Osteuropa treffen sie auf Kirchentagsbesucher aus ganz Deutschland. Zum Beitrag

Gedenken an die ermordete Muslima Marwa El-Sherbini

Am 1. Juli 2009 wurde die 32-jährige Ägypterin Marwa El-Sherbini im Landgericht Dresden mit einem Messer erstochen. Besucher des Kirchentages gedachten am Freitag der ermordeten Muslima. Zum Beitrag

Rassismus: Umkrempeln statt wegrennen

Rechtsradikalismus ist in Sachsen kein unlösbares Problem. Es gibt Jugendliche und junge Erwachsene, die aktiv werden. Die vierzehnjährige Gloria ist eine von ihnen. Zum Beitrag

World Café - eine gute Form der Kommunikation

Miteinander intensiv ins Gespräch kommen, statt sich nur berieseln zu lassen: Bei diesem Kirchentag gab es zahlreiche World Cafés. Zum Beispiel zum Thema nachhaltig Leben. Zum Beitrag

Gerecht? Gerechtfertigt? Hinnehmbar?

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière glaubt an gerechtfertigte Kriege, der EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider will allenfalls die Formulierung „hinzunehmender Krieg“ gelten lassen. Wie ein Christ Friedensethik und Verteidigungspolitik zusammenbringen kann, diskutierten beide am Freitagabend. Zum Beitrag

Umweltschützer demonstrieren für schnelleren Atomausstieg

Bundeskanzlerin Angela Merkel muss den Atomausstieg so schnell wie möglich und im Konsens mit der Zivilgesellschaft umsetzen. Das fordern die unabhängige Umweltorganisation Greenpeace und die Klima-Allianz gemeinsam auf dem Evangelischen Kirchentag. Zum Beitrag

Experten kritisieren auf Wachstum ausgerichtete Wirtschaft

Scharfe Kritik an der vorrangig auf Wachstum ausgerichteten Wirtschaft hat der Wirtschaftsexperte Tilman Santarius geäußert. Ernst Ulrich von Weizsäcker pflichtet ihm bei, dass unsere Zivilisation Verzicht noch nicht gelernt habe. Zum Beitrag

Freitag

Innenminister Friedrich warnt vor hastiger Internet-Gesetzgebung

Innenminister Hans-Peter Friedrich hat am Freitag vor Aktionismus in Sachen Datenschutz gewarnt. „Es darf hier keine gesetzgeberischen Schnellschüsse geben“, sagte Friedrich bei einer Diskussion zum Thema „Staat, Unternehmen und User. Wer sorgt für Sicherheit im Netz?“ Zum Beitrag

Kirchentag zum Mitmischen

Resolutionen machen die Beteiligung am Kirchentag möglich. Sie sind das Echo der Besucher an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Zum Bericht

Vom Tahir-Platz zum Kirchentag

Im Januar haben Noha, Nihad und Bahaa in Kairo demonstriert, jetzt sind sie in Dresden. Zum Beitrag

Gedenkgottesdienst für getötete deutsche Soldaten

Besucher des Evangelischen Kirchentages in Dresden haben der vier in den letzten Tagen in Afghanistan getöteten deutschen Soldaten gedacht. Bei einem Friedensgottesdienst mit Soldaten in der Dresdner Offizierschule des Heeres entzündete Militärpfarrer Andreas Kölling vier Kerzen für die Getöteten. Zum Beitrag

Der Sudan am Scheideweg

Über die Gegenwart und Zukunft eines geteilten Landes wurde am Freitag im Zentrum Afrika diskutiert. Laut dem sudanesischen Botschafter Baha Aldin Hanafi muss man mit der Teilung der nordostafrikanischen Republik leben. Marina Peter vom "Sudan Ecumenical Forum" warb für Versöhnungsarbeit. Zum Beitrag

Gemeinsam gegen Kernkraft

Eine Resolution des Kirchentages fordert den kompletten und bedingungslosen Atomausstieg bis 2017 und eine ergebnisoffene Erkundung möglicher Endlagerstandorte. Zum Beitrag

Bsirske fordert Tarifvertrag „Soziales“

Für einen Tarifvertrag „Soziales“ hat sich Frank Bsirske, Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di, ausgesprochen. „Ein solcher Tarifvertrag könnte einheitliche Bedingungen für Pflegekräfte schaffen“, so der Gewerkschaftschef. Diakonie-Präsident Johannes Stockmeier mahnte die Bundesregierung, sich der Hauptprobleme im Pflegebereich anzunehmen. Zum Beitrag

Von Borries: Internet schafft Urheberrecht ab

Die Realität des Internets schaffe das Urheberrecht ab, sagte Christian von Borries am Donnerstag bei der Podiumsdiskussion „Kopieren oder Kassieren“. Zum Beitrag

Bild: thiloleibelt

Sexueller Missbrauch: Alle haben es gewusst

Knapp zwei Drittel aller Missbrauchsfälle passieren in der Familie. Das berichtete Christine Bergmann, die Missbrauchs-Beauftragte der Bundesregierung, auf dem Kirchentag. Im Gespräch mit kirchentag.de zeigt sie sich erschrocken über das Ausmaß sexuellen Missbrauchs. Zum Beitrag

Keine Demokratie ohne politische Parteien

Debatten sind das Salz in der Suppe des Kirchentags. Beim Podium „Wir sind das Volk“ waren sich am Freitagvormittag indes alle einig: Parteien und Parlamente sind für die Demokratie wichtig, direkte Bürgerbeteiligung und Volksentscheide wünschenswert. Zum Bericht

Höppner: Wachstum nicht als „Staatsgott“ verehren

Der ehemalige Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Reinhard Höppner (SPD), hält die Deutschen für „Weltmeister im Verdrängen von Problemen“. In einer Bibelarbeit rief der SPD-Politiker unter anderem dazu auf, wirtschaftliches Wachstum nicht länger wie einen Staatsgott zu verehren. Zum Bericht

Humor half Angst überwinden

Er habe oft Angst gehabt angesichts des Aufgebots von Polizei und Staatssicherheit vor seiner Kirche, bekannte Christian Führer, langjähriger Pfarrer an der Leipziger Nikolaikirche und „Erfinder“ der von dort ausgehenden Montagsgebete, die seinerzeit mit zur Wende in der DDR beigetragen hatten. Zum Bericht

Dürfen Nazis konfirmiert werden?

Im Konfirmandenunterricht lernen junge Menschen das Bekenntnis zum christlichen Glauben. Unter ihnen sind auch Rechtsextreme. Ein Problem - nicht nur in den ostdeutschen Gemeinden der evangelischen Kirche. In einem Planspiel diskutieren am Donnerstag überwiegend junge Leute die Frage: "Dürfen Nazis konfirmiert werden?". Zum Beitrag

Donnerstag

Grüne Menschenkette für neue Energie

Jung und Alt haben auf der Augustusbrücke im Zentrum Dresdens eine Menschenkette auf grünen Papphockern gebildet. Sie demonstrierten auf Initiative des Verbands Christlicher Pfadfinder (VCP) für die Energiewende und sauberen Strom. Zum Beitrag

Nicht von gestern: Die Generation 60 plus

Die Generation 60 plus –was sucht, was findet sie in der Kirche? Um diese Frage geht es beim Kirchentag im „Zentrum Älterwerden“. Längst sind die Alten von heute nicht mehr alt. Ihre Ansprüche haben sich geändert – auch die an die Kirche. Zum Beitrag

Renate Künast im Interview

Kirche als wichtiger Wertegeber für die Gesellschaft, weniger für den Staat? Renate Künast sprach mit kirchentag.de über die Bedeutung der Kirche für die Gesellschaft und den Kirchentag. Zum Beitrag

Mehr Pflichten für die Bürger oder freiwilliges Engagement?

Ein soziales Pflichtjahr für alle jungen Menschen hat der Berliner Publizist Matthias Greffrath gefordert. Dem widersprach Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CSU) im Podium „Wir sind der Staat! – Abschied von Vater Staat?“ in der Dresdner Frauenkirche. Zum Beitrag

Wulff: Grundgesetz bietet Identität

Bundespräsident Christian Wulff (CDU) hat auf dem Kirchentag in Dresden zu einer differenzierten Wahrnehmung des Islam gemahnt. Zugleich betonte der Bundespräsident, dass die Bundesrepublik eine gemeinsame nationale Identität brauche. Zum Bericht

De Maizière: Gebete kein Ersatz für Politik

Gebete ersetzen keine praktische Politik, erklärte Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière am Rande des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dresden. Der CDU-Politiker reagierte damit auf die Äußerungen von Margot Käßmann auf dem Kirchentag. Zum Beitrag

Ex-Generalinspekteur Naumann: Stimmenthaltung zu Libyen war großer Fehler

Die Stimmenthaltung Deutschlands im UN-Weltsicherheitsrat zu einer Intervention in Libyen sei einer der schwersten außenpolitischen Fehler der Bundesrepublik seit ihrem Bestehen gewesen. Das sagte der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr Klaus Naumann. Zum Beitrag

Bei Freunden zu Gast

Eigentlich wollte Nicole Babinov nur ein Bett. Der Kirchentag vermittelte ihr eine private Unterkunft. Heraus kam für die in Russland lebende Deutsche eine schöne Überraschung. Zum Beitrag

Mittwoch

Heartbeatkonferenz: Wofür schlägt dein Herz?

60 junge Erwachsene, elf Nationen, ein Boot: Auf der Heartbeatkonferenz diskutieren die Teilnehmer aus Ost- und Mitteleuropa, aus Ägypten und Deutschland über Religion, Politik - und das Leben. Acht Tage lang. Lebendig und intensiv. Die wichtigste Frage, die sich stellen, lautet: Wofür schlägt dein Herz, wofür lohnt es sich zu kämpfen? Zum Beitrag

Bundespräsident Wulff: "Kirchentag kann Kräfte zur Veränderung frei setzen"

Bundespräsident Christian Wulff äußerte sich „auch 22 Jahre nach dem Mauerfall tief bewegt davon, dass ein Kirchentag in Dresden stattfinden kann“. Das sei nur möglich, weil es unter der SED-Herrschaft mutige Christen und offene Kirchen gegeben habe. Zum Beitrag

Kirchentag setzt wieder auf mehr Bürgerbeteiligung

Der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag will wieder auf mehr Bürgerbeteiligung und demokratische Mitsprache setzen. In Dresden werde sich der Kirchentag „von alten Formaten verabschieden, wird neue Formate an neuen Orten erproben, die das Mitdenken und Mitreden provozieren und inszenieren“, erklärte Kirchentags-Generalsekretärin Ellen Ueberschär. Zum Beitrag

Ehec: Keine Tomaten und Gurken im Kirchentags-Verpflegungsangebot

Der Kirchentag hat Salat, Tomaten und Gurken aus dem Verpflegungsangebot für Teilnehmende und Mitwirkende gestrichen. Betroffen seien alle Angebote, für die der Kirchentag selbst verantwortlich sei. Zum Beitrag

Internationales Zentrum:<br />Gastfreundschaft und Hilfe

Zum Kirchentag werden 120 000 Besucher erwartet. Rund 6000 kommen aus dem Ausland. Um deren Betreuung kümmert sich das Internationale Zentrum. Zum Beitrag

Grußworte der Kirchentagspräsidentin

Kirchentagspräsidentin Katrin Göring-Eckardt freut sich auf ihren Kirchentag. Zum Auftakt hat das Team von kirchentag.de sie gebeten, schon einmal vorab ein Grußwort an alle Teilnehmenden und Mitwirkenden zu richten. Zum Beitrag

Diese Seite teilen