Mehr aus dem Panorama

An anderen Tagen

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Dresden 2011

33. Deutscher Evangelischer Kirchentag
3. bis 7. Juni 2011

Wie war der Kirchentag für Sie?

Der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag ist vorüber, aber jeder, der ihn erlebt hat, nimmt etwas aus Dresden nach Hause mit. Wir haben Besucher, Mitarbeiter und Helfer gefragt, wie sie ihren Kirchentag in wenigen Worten zusammenfassen würden. Zum Beitrag

Samstag

Online-Redaktion sagt Tschüssi Dresden!

36 Reporter, 11 Redakteure und ihre beiden Chefs Alexander Gajic und Ralf Peter Reimann verabschieden sich von Dresden. Sechs Tage lang waren sie für kirchentag.de unterwegs. Mit dabei waren junge Journalisten vom Medienkolleg Innsbruck, der Evanglischen Journalistenschule und der katholischen Journalistenschule ifp. Zum Beitrag

Freie Fahrt trotz Hindernissen

Am Kirchentag in Dresden haben auch rund 2000 Menschen mit Behinderung teilgenommen - darunter 400 Rollstuhlfahrer. Wir trafen Gudrun Vogel im "Zentrum Barrierefrei" und begleiteten sie auf das Messegelände. Zum Beitrag

"Pfälzer Pfarrer" gewinnen<br>German Popen Open

Nicht nur auf der Weltbühne des Fußballs können Entscheidungen in letzter Minute fallen. Auch bei der sechsten German Popen Open mussten die Fans bis fast zum Abpfiff warten, um ihren Sieger feiern zu könnne. Das entscheidende 2:1 für die Pfälzer Pfarrer fiel in der 89. Minute durch Strafstoß. Zum Beitrag

Markt der Möglichkeiten:<br>Sehen, Fühlen, Sprechen

Zahlreiche Organisationen und Initiativen stellen auf dem Markt der Möglichkeiten ihre Arbeit vor. Ob Basteltische, Fühlspiele oder Diskussionsrunden - die Kirchentagbesucher werden an vielen Stellen aktiv in die Ausstellungen eingebunden. Zum Beitrag

Hotel geht gar nicht: Camper auf dem Kirchentag

Isomatte statt Bett, Zelt statt Hotelzimmer - Camper erleben den Kirchentag auf ihre ganz eigene Art und Weise. Zum Beitrag

Handfeste Bibelarbeit: Kirchentag für Kinder

Auf der Wiese neben dem Hygienemuseum stehen über 20 Stände: das biblische Dorf. Hier können Kinder ein wenig biblisches Lebensgefühl bekommen. „Lasst die Kinder zu mir kommen“ (Lukas 18,16) – hier sind es nicht selten die Erwachsenen, die irgendwann zum Weitergehen drängen. Zum Beitrag

Ein Stück Luther steckt in jedem von uns

Der Reformator lebt: Mit etwas Glück können Passanten Martin Luther zwischen den Warenhaustempeln in der Dresdner Fußgängerzone treffen. Für einen lockeren Plausch über den Wandel der Zeiten und buchstäblich über Gott und die Welt ist er immer zu haben. Zum Bericht

Gottesdienst abseits der Massen – Feierabendmahl normal

Am Vortag hatte der Gospelworkshop noch 1200 Gäste in ihre Gemeinde gelockt. Am Freitag sind die Strehlener fast unter sich. Trotzdem feiern sie gerne Gottesdienst und freuen sich auf ihr Grillfest. Zum Bericht

Noah und seine Freunde

Auf den Spuren der Bibel: Esel, Löwen und Lemuren treffen. Ein Spaziergang durch den Dresdner Zoo. Zum Beitrag

Freitag

Bibel, Esel, Totenkopf

Fünf Tage Dresden: Genug Zeit um sein Herz an die Stadt zu verlieren- und seine Habseligkeiten zu verbummeln. Tupperdosen, Kuscheltiere und unzählige Portmonees stapeln sich im Fundbüro am Neumarkt. Doch Helferin Sonja und ihr Team behalten den Überblick. Zum Beitrag

Organisationsleitung: Immer im Einsatz

118 000 Besucher zählt der diesjährige Kirchentag mindestens. Ob überfüllte Hallen oder zu wenig Straßenbahnen - organisatorische Höchstleistung ist gefragt. In der Geschäftsstelle in der Ostra-Allee laufen die Fäden zusammen. Zum Beitrag

Die Gebets-Maschine

Vom äußeren Anschein erwartet der Besucher Passfotos. Stattdessen bekommt er Gebete. Der „Gebetomat“ im Verkehrsmuseum liefert 300 Gebete in 65 Sprachen. Zum Beitrag

Zwei Chöre, Rhythmus und Freudentränen

Ob offenes Singen, Auftritte verschiedener Chöre oder Bläsergruppen: Wer beim Kirchentag dabei ist, kann an jeder Ecke der Stadt Musik hören. Damit auch die Senioren in den Dresdener Altenheimen etwas von dieser besonderen Atmosphäre miterleben können, sind die Musiker am Donnerstag zu ihnen gekommen. Kirchentag.de war im Wohnpark Elsa-Fenske dabei. Zum Beitrag

Besondere Elbüberquerung

Anlässlich des Kirchentages fährt "Johanna" eine ungewöhnliche Strecke. Vom 1. bis 13. Juni verbindet die Fähre, die normalerweise zwischen Johannstadt und Neustadt verkehrt, die Pieschener Eisenbergstraße mit dem Ostragehege. Zum Beitrag

Donnerstag

Der harte Kern des Kirchentags

Ohne sie geht nichts auf den Kirchentag, sie sind der harte Kern: die HaKas. Knapp 400 der freiwilligen Helfer sind schon seit mehr als einer Woche auf dem DEKT unterwegs - mindestens neun Tage dauert ihr Einsatz. Zum Beitrag

Kirchentagsgesichter: die schönsten Bilder der ersten Tage

Der Kirchentag in Dresden biegt sich unter seinen Zahlen: 118 000 Teilnehmer, fast 5000 Helfer, 2300 Referenten. Doch hinter diesen Zahlen stecken Menschen mit ganz individuellen Kirchentagsgesichtern. Eine Auswahl der schönsten Schnappschüsse unserer Fotografen.
Zum Beitrag

Souvenirs mit Herz

Was braucht der Kirchentagsbesucher, um voll ausgestattet zu sein? Auf dem ganzen Veranstaltungsgelände gibt es Shops mit Kirchentagsprodukten für jeden Geschmack. So findet das Kirchentagsherz alles, was es begehrt. Zum Beitrag

So trägt man ihn!

Klassisch, chortauglich, afrikanisch oder am Bein ­– der Kirchentagsschal in Dresden. Zum Beitrag

Begegnungen in Dresden

Der erste Abend des Kirchentages ist Abend der Begegnung. Die gastgebende Region hat Gelegenheit, sich zu präsentieren und die Bewohner der Stadt können Ihre Gäste kennenlernen.
Zum Bericht

Mittwoch

Mit der Isomatte in die Schule

Kirchentagsfrei haben die Schüler in rund 250 Schulen in Dresden und Umgebung. Ihre Klassenräume werden als Schlafplätze für die Kirchentagsgäste benötigt. Gut ein Drittel der Kirchentagsbesucher rollt die mitgebrachten Isomatten und Schlafsäcke in solchen Gemeinschaftsquartieren aus.
Zum Bericht

Umfrage: Wo ist Dein Herz?

Fünf Tage beten, singen, diskutieren, staunen, entdecken. Worauf freuen sich die KirchentagsbesucherInnen und ihre Gastgeber am meisten? Zum Beitrag

How to survive a Kirchentag

Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Kirchentags und selbst versierte Kirchentagsbesucherin, gibt Tipps, wie Sie den Kirchentag gut überstehen. Zum Beitrag

Der Kirchentag in Zahlen

118 000 Teilnehmende, 38 220 Mitwirkende, 4922 Helfer: Die Beteiligung am 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag übertrifft alle Erwartungen. Zum Beitrag

100 Fahrradpilger in Dresden angekommen

Rund 100 Fahrrad-Pilger sind von Wittenberg zum Kirchentag nach Dresden geradelt. Dort nahmen Dresdens Erster Bürgermeister Dirk Hilbert und die Generalsekretärin des Kirchentags, Ellen Ueberschär, die vielen Radler in Empfang. Zum Beitrag

Der Kirchentag wird "grün"

Die Hoffnungsfarbe „grün“ dominiert den Kirchentag: 80 000 Schals mit der Losung „Da wird auch dein Herz sein“ wurden für die Teilnehmer produziert – und ganz aktuell steht die Farbe auch für die Energiewende. Zum Beitrag

"Wir müssen sehen, dass uns die Bibel nicht wegfliegt"

Noch ist die Tribüne fast leer. Heute Abend aber werden zum Eröffnungsgottesdienst am Elbufer 60 000 Gläubige erwartet. Die Vorbereitungen sind in vollem Gang.
Zum Beitrag

"My heart is here"

"Mein Herz ist bei meiner Familie." Das ist eine Antwort in der Umfrage "Wo ist Ihr Herz?" Bei Jesus, sagen andere. Ein Video zur Losung des 33. Deutschen Evangelischen Kirchentages. Zum Beitrag

Von Sonnenbränden und Ernstfällen

Dank der Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe wird beim Kirchentag kein Besucher in der Not im Stich gelassen. Mehr als 1000 ehrenamtliche Johanniter sind für jeden Einsatz gewappnet. Zum Beitrag

Verkehr bis nach Mitternacht

Die Dresdener Verkehrsbetriebe setzen jeden Tag über 60 Busse und Straßenbahnen zusätzlich ein. Sie befördern die Kirchentagsbesucher von früh bis spät zu den Veranstaltungen. Zum Beitrag

Kirchentag der Sonne – Solaranlage geht ans Netz

Auf dem Gerber-Bau der Technischen Universität Dresden wird ab jetzt Solar-Strom erzeugt. Kirchentagspräsidentin Katrin Göring-Eckardt eröffnete kurz vor Beginn des Kirchentages eine Anlage mit einer Leistungsstärke von 45 Kilowatt. Zum Beitrag

Auf dem Schiff zum Kirchentag

Pilgern zum Kirchentag hat Tradition und in einer Stadt am Fluss wie Dresden bietet sich Pilgern per Schiff geradezu an. Mechthild Herzog hat die Pilgerschifffahrt von Wittenberg nach Dresden mitgemacht und Ihre Erfahrungen an Bord dokumentiert. Zum Beitrag

Kirchentags-Gezwitscher

Der Kirchentag sorgt nicht nur in Dresden für Stimmung, sondern auch im WorldWideWeb. Besonders in sozialen Netzwerken, wie Facebook und Twitter, tauschen sich Menschen aus. Sie teilen ihre Impressionen, Gedanken und Informationen mit und knüpfen auch Kontakte untereinander. Zum Beitrag

Herzlich Willkommen in Dresden!

Eine Stadt im Herzen Europas freut sich vom 1. bis 5. Juni 2011 auf fast 120 000 Gäste! Erleben Sie, wie der Kirchentag nach Elbflorenz eingezogen ist. Zum Beitrag

Diese Seite teilen