Dresden 2011

33. Deutscher Evangelischer Kirchentag
3. bis 7. Juni 2011

Videos zum Kirchentag

"Pfälzer Pfarrer" gewinnen<br>German Popen Open

Nicht nur auf der Weltbühne des Fußballs können Entscheidungen in letzter Minute fallen. Auch bei der sechsten German Popen Open mussten die Fans bis fast zum Abpfiff warten, um ihren Sieger feiern zu könnne. Das entscheidende 2:1 für die Pfälzer Pfarrer fiel in der 89. Minute durch Strafstoß. Zum Beitrag

Hotel geht gar nicht: Camper auf dem Kirchentag

Isomatte statt Bett, Zelt statt Hotelzimmer - Camper erleben den Kirchentag auf ihre ganz eigene Art und Weise. Zum Beitrag

Stiller Trubel - Das Geistliche Zentrum Hellerau

Die Durchsage in der Straßenbahn hatte es bereits angekündigt: "Hellerau überfüllt. Wählen Sie eine andere Veranstaltung des Kirchentags." Der Wunsch nach einer Mischung aus Kontemplation und Diskurs war offensichtlich groß. Zum Beitrag

Workshops, Konzerte, jede Menge Action: Der KonFi-Tag für Konfirmanden und Firmlinge

Konfirmanden und Firmlinge, Konfirmierte und Gefirmte trafen sich am Samstag zum ersten Mal auf einem Evangelischen Kirchentag zum ökumenischen "KonFi-Tag". Konzerte, Workshops und Aktionen, aber auch Mittagsgebet und Reisesegen am Abend lassen die Jugendlichen gemeinsam erleben, was Christsein heute bedeutet. Zum Beitrag

World Café - eine gute Form der Kommunikation

Miteinander intensiv ins Gespräch kommen, statt sich nur berieseln zu lassen: Bei diesem Kirchentag gab es zahlreiche World Cafés. Zum Beispiel zum Thema nachhaltig Leben. Zum Beitrag

Gedenken an die ermordete Muslima Marwa El-Sherbini

Am 1. Juli 2009 wurde die 32-jährige Ägypterin Marwa El-Sherbini im Landgericht Dresden mit einem Messer erstochen. Besucher des Kirchentages gedachten am Freitag der ermordeten Muslima. Zum Beitrag

Noah und seine Freunde

Auf den Spuren der Bibel: Esel, Löwen und Lemuren treffen. Ein Spaziergang durch den Dresdner Zoo. Zum Beitrag

Handfeste Bibelarbeit: Kirchentag für Kinder

Auf der Wiese neben dem Hygienemuseum stehen über 20 Stände: das biblische Dorf. Hier können Kinder ein wenig biblisches Lebensgefühl bekommen. „Lasst die Kinder zu mir kommen“ (Lukas 18,16) – hier sind es nicht selten die Erwachsenen, die irgendwann zum Weitergehen drängen. Zum Beitrag

HipHop für Gott

Die Vocal Prayerz sind eine Ausnahmeerscheinung der deutschen Musikszene. Sie verbinden christliche Botschaften mit HipHop Beats. Markus "X-Orbitant" Michalik, Kilian "Don" Gröppel, Florian "Delay" Merck und Michael "Schack" Merck rufen auf zum "Jesus Walk". Zum Beitrag

West-Eastern Divan: Poesie befreit Religion

Mit dem west-östlichen Divan lieferte Johann Wolfgang von Goethe die Vorlage. Eine Collage von Klängen, Dichtung und Vorträgen überträgt Goethes Dichtung in die Gegenwart. Rüdiger Sareika, Kulturbeauftragter der westfälischen Kirche erklärt, wie der Sänger und Jazzpianist Jens Thomas Goethes Dichtung neu interpretiert. Zum Bericht

Ein Ort für die Ewigkeit

Mitten im Szeneviertel der Dresdner Neustadt liegt der Alte Jüdische Friedhof - der älteste seiner Art in Sachsen. Ein geplanter Rundgang für Kirchentagsbesucher scheiterte am großen Andrang. Also lauschten mehr als 300 Teilnehmende im Eingangsbereich des Friedhofs dem Vortrag.
Zum Beitrag

Der Sudan am Scheideweg

Über die Gegenwart und Zukunft eines geteilten Landes wurde am Freitag im Zentrum Afrika diskutiert. Laut dem sudanesischen Botschafter Baha Aldin Hanafi muss man mit der Teilung der nordostafrikanischen Republik leben. Marina Peter vom "Sudan Ecumenical Forum" warb für Versöhnungsarbeit. Zum Beitrag

Schätze in der Altmarkt-Galerie

Alle Gemeinden in Sachsen haben im Rahmen der Aktion "Die andere Schatzkammer" eine Pappkiste bekommen und wurden angeregt, "himmlische" Schätze zusammenzutragen - im Sinne jenes Satzes aus dem Matthäusevangelium, dem auch die Losung des Kirchentages entnommen ist: "Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein." Am Dienstag wurde die dazugehörige Ausstellung in der Dresdner Altmarkt-Galerie eröffnet. Zum Beitrag

Einstimmung mit internationalem Flair

Beim Eröffnungsgottesdienst auf dem Altmarkt stand die Begegnung mit Deutschlands osteuropäischen Nachbarn im Vordergrund. Als einer der Projektleiter der Eröffnungsdienste freut sich Thilo Daniel über den besonderen Gastprediger.  Zum Beitrag

Dürfen Nazis konfirmiert werden?

Im Konfirmandenunterricht lernen junge Menschen das Bekenntnis zum christlichen Glauben. Unter ihnen sind auch Rechtsextreme. Ein Problem - nicht nur in den ostdeutschen Gemeinden der evangelischen Kirche. In einem Planspiel diskutieren am Donnerstag überwiegend junge Leute die Frage: "Dürfen Nazis konfirmiert werden?". Zum Beitrag

Grüne Menschenkette für neue Energie

Jung und Alt haben auf der Augustusbrücke im Zentrum Dresdens eine Menschenkette auf grünen Papphockern gebildet. Sie demonstrierten auf Initiative des Verbands Christlicher Pfadfinder (VCP) für die Energiewende und sauberen Strom. Zum Beitrag

99 000 feiern Gottesdienst in Dresden

Mit drei Gottesdiensten unter freiem Himmel ist am Mittwoch der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dresden offiziell eröffnet worden. Insgesamt 99 000 Menschen feierten auf Alt- und Neumarkt, sowie am Elbufer.
Zum Beitrag

Hoffnung hinter Mauern

Antje Siebert ist Seelsorgerin - im Gefängnis. Am Donnerstag hat sie Besucher des Kirchentages eingeladen, gemeinsam mit den Insassen einen Gottesdienst zu feiern. Zwei Welten begegnen sich. Zum Beitrag

Feiern nach Art von Taizé

Für viele Kirchentagsbesucher gehört die Nacht der Lichter zu den Höhepunkten eines Kirchentages. Bei Kerzenschein und Musik beteten und sangen auch in Dresden am Donnerstagabend Tausende in den Messehallen. Zum Beitrag

Käßmann: Gebete mit Taliban besser als Bombardierungen

Margot Käßmann hat in ihrer Bibelarbeit zu den Seligpreisungen der Bergpredigt Jesu erneut das deutsche militärische Engagement in Afghanistan kritisiert. Die Theologin sprach in der Eisarena vor 5000 Menschen.
Zum Beitrag

Organisationsleitung: Immer im Einsatz

118 000 Besucher zählt der diesjährige Kirchentag mindestens. Ob überfüllte Hallen oder zu wenig Straßenbahnen - organisatorische Höchstleistung ist gefragt. In der Geschäftsstelle in der Ostra-Allee laufen die Fäden zusammen. Zum Beitrag

Wie gefällt dir der Kirchentag?

Nicht nur mit den Ohren nimmt man den Kirchentag wahr. Vier Jugendliche erzählen in Gebärdensprache ihre Eindrücke der letzten Tage. Zum Beitrag

Feierlicher Bergmannszug durch die Altstadt

Mit Trachten und Blaskapellen zogen 350 Bergleute aus dem Erzgebirge gestern feierlich in die Altstadt ein. Höhepunkt der Zusammenkunft war der Bergmannsgottesdienst am Palaisplatz. Zum Beitrag

Bodo Wartke im Interview

Bodo Wartke weiß, wo sein Herz ist. Der Klavierkabarettist hat den Mottosong zum 33. Deutschen Kirchentag geschrieben. Zum Beitrag

Ein Ort für die Ewigkeit

Mitten im Szeneviertel der Dresdner Neustadt liegt der Alte Jüdische Friedhof - der älteste seiner Art in Sachsen. Ein geplanter Rundgang für Kirchentagsbesucher scheiterte am großen Andrang. Also lauschten mehr als 300 Teilnehmende im Eingangsbereich des Friedhofs dem Vortrag von Lenka-Maria Lange. Lange ist Vorsitzende des Vereins HATiKVA, der Bildungs- und Begegnungsstätte für jüdische Geschichte und Kultur Sachsen e.V. Zum Beitrag

S(w)ingende Gemeinde

Ungewöhnliche Klänge für eine Kirche konnte man am Rande Dresdens beim Nachmittagsgottesdienst hören. Beschwingt durch Posaunen-Chöre, einer Band und Studenten der Hochschule für Kirchenmusik wurde die Heilig-Geist-Kirche zum Konzertsaal. Zum Beitrag

Zwei Chöre, Rhythmus und Freudentränen

Ob offenes Singen, Auftritte verschiedener Chöre oder Bläsergruppen: Wer beim Kirchentag dabei ist, kann an jeder Ecke der Stadt Musik hören. Damit auch die Senioren in den Dresdener Altenheimen etwas von dieser besonderen Atmosphäre miterleben können, sind die Musiker am Donnerstag zu ihnen gekommen. Kirchentag.de war im Wohnpark Elsa-Fenske dabei. Zum Beitrag

Worte werden Töne werden Farben

Beten und Malen: Mit Musik und Malerei wollen Christian Stäblein und seine Mitstreiter Gottesdienste lebendig gestalten. Die Gottesdienstwerkstatt des Kirchentages bietet ihnen dafür ein Forum. Zum Beitrag

Souvenirs mit Herz

Was braucht der Kirchentagsbesucher, um voll ausgestattet zu sein? Auf dem ganzen Veranstaltungsgelände gibt es Shops mit Kirchentagsprodukten für jeden Geschmack. So findet das Kirchentagsherz alles, was es begehrt. Zum Beitrag

So trägt man ihn!

Klassisch, chortauglich, afrikanisch oder am Bein ­– der Kirchentagsschal in Dresden. Zum Beitrag

Begegnungen in Dresden

Der erste Abend des Kirchentages ist Abend der Begegnung. Die gastgebende Region hat Gelegenheit, sich zu präsentieren und die Bewohner der Stadt können Ihre Gäste kennenlernen.
Zum Bericht

De Maizière: Gebete kein Ersatz für Politik

Gebete ersetzen keine praktische Politik, erklärte Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière am Rande des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dresden. Der CDU-Politiker reagierte damit auf die Äußerungen von Margot Käßmann auf dem Kirchentag. Zum Beitrag

"Wir müssen sehen, dass uns die Bibel nicht wegfliegt"

Noch ist die Tribüne fast leer. Heute Abend aber werden zum Eröffnungsgottesdienst am Elbufer 60 000 Gläubige erwartet. Die Vorbereitungen sind in vollem Gang.
Zum Beitrag

"My heart is here"

"Mein Herz ist bei meiner Familie." Das ist eine Antwort in der Umfrage "Wo ist Ihr Herz?" Bei Jesus, sagen andere. Ein Video zur Losung des 33. Deutschen Evangelischen Kirchentages. Zum Beitrag

Von Sonnenbränden und Ernstfällen

Dank der Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe wird beim Kirchentag kein Besucher in der Not im Stich gelassen. Mehr als 1000 ehrenamtliche Johanniter sind für jeden Einsatz gewappnet. Zum Beitrag

Verkehr bis nach Mitternacht

Die Dresdener Verkehrsbetriebe setzen jeden Tag über 60 Busse und Straßenbahnen zusätzlich ein. Sie befördern die Kirchentagsbesucher von früh bis spät zu den Veranstaltungen. Zum Beitrag

Bei Freunden zu Gast

Eigentlich wollte Nicole Babinov nur ein Bett. Der Kirchentag vermittelte ihr eine private Unterkunft. Heraus kam für die in Russland lebende Deutsche eine schöne Überraschung. Zum Beitrag

Herzlich Willkommen in Dresden!

Eine Stadt im Herzen Europas freut sich vom 1. bis 5. Juni 2011 auf fast 120 000 Gäste! Erleben Sie, wie der Kirchentag nach Elbflorenz eingezogen ist. Zum Beitrag

Internationales Zentrum:<br />Gastfreundschaft und Hilfe

Zum Kirchentag werden 120 000 Besucher erwartet. Rund 6000 kommen aus dem Ausland. Um deren Betreuung kümmert sich das Internationale Zentrum. Zum Beitrag

Grußworte der Kirchentagspräsidentin

Kirchentagspräsidentin Katrin Göring-Eckardt freut sich auf ihren Kirchentag. Zum Auftakt hat das Team von kirchentag.de sie gebeten, schon einmal vorab ein Grußwort an alle Teilnehmenden und Mitwirkenden zu richten. Zum Beitrag

Diese Seite teilen