Die gastgebende Landeskirche

Zu den Internetseiten der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt zur Beauftragten<br>Manja Erler

Haus der Kirche
Hauptstr. 23
01097 Dresden
Telefon: 0351 8124-220
Telefax: 0351 8027-815
E-Mail: manja.erler(at)evlks.de

 

 

 

 

 

Für Informations- und Werbematerial

Kontakt zu Franziska Renatus

Kontakt<br>Kongress und Kirchentag<br>Lutherisch Sachsen

Haus der Kirche
Hauptstraße 23
01097 Dresden
Telefon: 0351 81243-30
Telefax: 0351 80278-15
E-Mail: kongress.kirchentag(at)evlks.de

Stimmen aus Sachsen

Dresden 2011

33. Deutscher Evangelischer Kirchentag
3. bis 7. Juni 2011

Wer bereitet den Kirchentag in Dresden vor?

Der Freistaat Sachsen, die Stadt Dresden und die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens (EVLKS) haben den 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2011 nach Dresden eingeladen. Damit zwischen Kreuzkirche und Semperoper, Frauenkirche und Elbwiesen ein unvergessliches Fest des Glaubens entsteht, braucht es begeisterte Menschen, die bei den Vorbereitungen mithelfen.

Die Sächsische Landeskirche gestaltet mit ihren Ämtern und Einrichtungen den Kirchentag aktiv mit. Alle Entscheidungen die das Mitwirken der Landeskirche Sachsens und der Region am Kirchentag betreffen, werden in einem Lenkungsausschuss getroffen. Zusätzlich hat die Landeskirche eine Beauftrage für den Kirchentag ernannt und ein regionales Team aus vier Mitarbeitenden in die Geschäftsstelle des Kirchentages entsandt. Der Landesausschuss Kongress und Kirchentag Sachsen bringt den Kirchentag zu den Menschen und in die Region.

Intensiv sind zudem Ehrenamtliche und Hauptamtliche Mitarbeitende der Gemeinden eingebunden. Im Quartierbereich organisieren sie nicht nur die Quartiere für die Gäste sondern sie bereiten auch Feierabendmahle und Begegnungsmöglichkeiten mit den Kirchentagsteilnehmenden vor und bieten dem Kirchentag Gastfreundschaft in Kirchen und Gemeindehäusern. Aus ganz Sachsen werden sich Kirchgemeinden außerdem intensiv am Abend der Begegnung beteiligen.

Lenkungsausschuss

Das Landeskirchenamt Sachsens hat zur Vorbereitung und Durchführung des 33. Deutschen Evangelischen Kirchentags einen Lenkungsausschuss berufen. Er hilft bei der Planung und Durchführung des Kirchentags und vertritt die Interessen von Landeskirche und Region gegenüber den Veranstaltern. Außerdem setzt der Lenkungsausschuss den inhaltlichen und finanziellen Rahmen für das regionale Programm und weitere Aufgaben, die mit der Gastgeberschaft für den Kirchentag verbunden sind.

Das regionale Team

Beauftragte für den Kirchentag in Dresden

Als Beauftragte der Landeskirche für den Kirchentag 2011 ist Manja Erler das Bindeglied zwischen dem Deutschen Evangelischen Kirchentag und der gastgebenden Landeskirche für den Kirchentag 2011, der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens (EVLKS).

Mitarbeitende für die Region

Die EVLKS hat für die Betreuung von regionalen Projekten sowie der Kirchgemeinden in und um Dresden vier regionale Mitarbeitende in die Geschäftsstelle des Kirchentages entsandt:

Tabea Köbsch ist Ansprechpartnerin für Kirchgemeinden in und um Dresden, insbesondere für Angebote der Kirchgemeinden wie Feierabendmahle, Gute-Nacht-Cafés oder Tagzeitengebete. Außerdem betreut sie das Frauenzentrum auf dem Kirchentag.

Maike Limprecht ist besonders für die organisatorische Vorbereitung und Durchführung des regionalen Kulturprogramms für den Kirchentag verantwortlich. Sie betreut weitere Projekte wie das Zentrum Älterwerden oder das Projekt "Studieren heute".

Michael Seimer ist thematischer Begleiter regionaler Projekte und des Begegnungszentrums Mittel- und Osteuropa. Außerdem betreut er das Zentrum Kinder.

Franziska Renatus arbeitet in der Pressestelle des Kirchentags in Dresden und ist verantwortlich für die regionale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie unterstützt Gemeinden mit Materialien und betreut unterschiedlichste Vorveranstaltungen.

 

Landesausschuss Kongress und Kirchentag

Der Landesausschuss Kongress und Kirchentag bringt den Kirchentag nach Sachsen. Er ist der Brückenkopf der deutschen Kirchentagsbewegung in der sächsischen Landeskirche und das Zentrum für alle Kirchentagsbegeisterten in Sachsen. Schon der vierte Deutsche Evangelische Kirchentag hatte 1954 in Leipzig stattgefunden. Seitdem ist der Kirchentag in Sachsen lebendig und kräftig.

Nach 1961 ist in Sachsen eine ganz eigene Kirchentagsbewegung entstanden, die 1978 in Leipzig, 1983 in Dresden und 1989 wieder in Leipzig die größten kirchlichen Veranstaltungen auf dem Boden der DDR organisiert hat. Aus der kirchlichen Arbeit auf dem Land wurde in den 1960er Jahren eine eigene Arbeitsform der Gemeinden geschaffen, die die sächsische Kirchentagsarbeit geprägt hat: der Kongress.

Heute entwickelt der Landesausschuss seine Arbeit in eigenen Kirchentagen und Kongressen weiter und bringt sie als besondere sächsische Erfahrung in die gesamtdeutsche Arbeit des Deutschen Evangelischen Kirchentags ein. Der Landesausschuss Kongress und Kirchentag umfasst bis zu 20 Personen. Für die Vorbereitung auf den Dresdner Kirchentag 2011 soll er erweitert werden.

 

Diese Seite teilen