Besucherinnen und Besucher sitzen in einer vollen Messehalle.

Unterstützen

Mit Ihrer Hilfe können wir den Kirchentag noch besser machen.

Wir laden Sie ein: Werden Sie Partner des Deutschen Evangelischen Kirchentages.

In Zeiten großer Herausforderungen ist es wichtig, dass die tragenden Säulen unserer Gesellschaft eng zusammenarbeiten. Wir freuen uns, dass Sie ein Teil dieses gesellschaftlich bedeutenden Ereignisses werden. An vielen Stellen suchen wir die Partnerschaft mit Ihnen, denn ohne die beherzte Unterstützung der Wirtschaft sind Kirchentage nicht denkbar.

Wir freuen uns auf Sie und danken Ihnen!

Menschen beglückwünschen sich durch einen Handschlag zur Zusammenarbeit mit dem Kirchentag.

Das können wir Ihnen bieten

  • Titel und Logo: Partner des Deutschen Evangelischen Kirchentages
  • Titel und Kirchentags-Logo für Unternehmenskommunikation und Verlinkung nutzbar
  • Gemeinsame Pressekonferenzen
  • Banner und Fahnen an den Bühnen und Infotürmen des Kirchentages
  • Bühne trägt Ihren Namen
  • Nennung zu Beginn der Veranstaltungen
  • Anzeigen auf Tagungsmappe, Stadtplan, Liederbuch oder Programmheft
  • Persönliche Einladung zu herausgehobenen Veranstaltungen
  • Kartenkontingent
  • Stand auf dem Veranstaltungsgelände oder in der „Messe im Markt“

Weitere Möglichkeiten des Engagements

Der Kirchentag ist für jede Unterstützung, Spende oder Sponsoring dankbar. Dazu gehören auch Sachleistungen wie Lebensmittel und Getränke, Fuhrpark, Ökostrom, Müllentsorgung, Werbung und Anzeigenplätze, Veranstaltungsequipment, Fahrräder, Rollstühle und Gebärdendolmetschende.

Auch die Förderung ausgewählter Projekte zum Beispiel des Regionalen Kulturprogramms ist möglich. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Sprechen Sie mit uns über Ihre Wünsche und Ideen. Gemeinsam stellen wir ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Paket zusammen. Den Kontakt finden Sie in der rechten Seitenspalte.

Das sagen Andere über uns

Porträt von Andreas Barner

„Das Thema Wirtschaft liegt mir am Herzen und in Stuttgart spielen die verschiedenen Unternehmen eine große Rolle. Als Vertreter aus der Wirtschaft glaube ich, dass es Aufgabe und Chance zugleich ist, das Thema weiter voranzutreiben. Es müssen Zusammenhänge sichtbar werden zwischen dem, was Menschen als Glauben leben, und dem, was sie beruflich tun. Das zu verstärken gehört für mich zu meiner Verantwortung als Kirchentagspräsident.“

Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim und Kirchentagspräsident 2015

Diese Seite teilen