Bildungs- und Sonderurlaub

Hier finden Sie Informationen zu den Regelungen für den Kirchentag in allen Bundesländern.

Jetzt Ticket kaufen

Wenn Sie zum Kirchentag kommen möchten, müssen Sie nicht unbedingt Urlaub nehmen. Zurzeit entscheiden die einzelnen Bundesländer, ob der Kirchentag als Bildungsveranstaltung anerkannt wird. Einen Antrag auf Bildungs- oder Sonderurlaub muss jede*r Arbeitnehmer*in beim Arbeitgeber selbst stellen. Dazu kann dann die jeweilige Anerkennung beigefügt werden.

Schulfreistellung

Hier finden Sie eine Übersicht zu den Regelungen für Schüler*innen. Aufgelistet ist das jeweiligen Bundesländer und die Entscheidung.

Übersicht der Schulfreistellungen für den Kirchentag 2019 in Dortmund

Bundesland

Entscheidung

Baden-Württemberg

Der Kirchentag in Dortmund 2019 fällt in die Pfingstferien. Ansonsten liegt nach schriftlicher Beantragung einer Beurlaubung die Entscheidung bei den Schulleitungen.

Bayern

Der Kirchentag in Dortmund 2019 fällt in die Pfingstferien. Ansonsten bekommen Schüler*innen generell eine Unterrichtsbefreiung für den Kirchentag, wenn ein entsprechender Antrag gestellt wurde.

Berlin

Schüler*innen, die zum Kirchentag fahren wollen, können sich dafür trotz des Zeugnistages beurlauben lassen. (Meldung des Landesausschuss BBO)

Brandenburg

Schüler*innen können trotz der Zeugnisvergabe für die Teilnahme am Kirchentag beurlaubt werden. (Meldung des Landesausschuss BBO)

Bremen

Die Schulen entscheiden über die Unterrichtsbefreiung für den Kirchentag. Diese sind aber dazu angehalten die Anträge auf Unterrichtsbefreiung wohlwollend zu prüfen..

Hamburg

Das Hamburgische Schulgesetz ermöglicht grundlegend eine Freistellung für Kirchentage über einen entsprechenden Antrag bei der jeweiligen Schulleitung.

Hessen

Freitag der 21. Juni 2019 ist in ganz Hessen ein beweglicher Ferientag. Ansonsten gilt: Schüler*innen können in besonders begründeten Ausnahmefällen auf Antrag vom Unterricht beurlaubt werden. Die Entscheidung treffen die Klassenlehrer*innen, bei einer Beurlaubung für einen Zeitraum von mehr als zwei Tagen die Schulleitung.

Mecklenburg-Vorpommern

Da der Evangelische Kirchentag ein zentrales gesellschaftliches und kirchliches Ereignis darstellt können Schüler*innen freigestellt werden.

Niedersachsen

Schüler*innen können für den Kirchentag Unterrichtsbefreiung für bis zu drei Tage beantragen. Religionslehrer*innen können Sonderurlaub beantragen.

Nordrhein-Westfalen

Schulleitungen entscheiden eigenverantwortlich über die Anträge auf Beurlaubung. Das Ministerium geht davon aus, dass Beurlaubungsanträgen entsprochen wird, sofern dem im Einzelfall keine vorrangigen schulischen Gründe entgegenstehen

Rheinland-Pfalz

Klassenlehrer*innen können eine Beurlaubung von bis zu 3 Tagen vornehmen. Weitreichenderes obliegt den Schulleiter*innen.

Saarland

Bei Vorliegen eines rechtzeitigen Antrags der Erziehungsberechtigten bzw. der volljährigen Schüler*innen können diese vom Besuch der Schule beurlaubt werden.

Sachsen

Auf Antrag können Schüler*innen des betreffenden Bekenntnisses und Schüler*innen, die den jeweiligen konfessionellen Religionsunterricht besuchen, bis zu drei Tage für die Teilnahme am Kirchentag beurlaubt werden.

Sachsen-Anhalt

Die Schulleiterin oder der Schulleiter überwacht die Erfüllung der Schulpflicht und regelt die Aufnahme der Schüler*innen sowie deren Entlassung bei Beendigung des Schulverhältnisses. Sie oder er entscheidet über die Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern bis zu zehn Unterrichtstagen.

Schleswig-Holstein

Zur Teilnahme am Kirchentag können Schüler*innen bis zu drei Tage vom Unterricht beurlaubt werden. Lehrkräfte können zur Teilnahme am Kirchentag unter Wegfall der Besoldung beurlaubt werden.

Thüringen

Die Freistellung ist in dringenden Ausnahmefällen oder aus religiösen Gründen möglich. Die Schulen entscheiden hierüber im Einzelfall.

Bildungsurlaub

Der Kirchentag beantragt in den Bundesländern mit Bildungsurlaubsgesetz die Anerkennung als Bildungsveranstaltung. Der Antrag wird für Donnerstag, 20. Juni bis Samstag, 22. Juni gestellt.

Teilnahmebescheinigungen

Benötigen Sie für Sonderurlaub, Bildungsurlaub, Dienstbefreiung oder ähnliches eine Teilnahmebescheinigung? Dann erhalten Sie diese ab Samstag, 22. Juni, 15.00 Uhr an allen K-I-T-S – Standorten (Kasse - Info - Teilnehmendenservice - Shop).

Für einzelne Tage bestätigen wir Ihre Teilnahme jeweils ab 16.00 Uhr.

Persönliches Erscheinen ist Voraussetzung. Die Bescheinigungen können nicht nachträglich ausgestellt werden.

So beantragen Sie Bildungs- und Sonderurlaub:

1. In der Regel reichen Sie bei Ihrem Arbeitgeber Urlaub für die Zeit des Kirchentages ein. Informieren Sie ihn darüber, dass Sie diesen Urlaub als Bildungsurlaub nehmen möchten.

2. Wenn Sie sich verbindlich angemeldet haben (online ein Ticket bestellt haben) bekommen Sie eine Rechnung/Anmeldebestätigung per Mail. Reichen Sie die Rechnung, falls gewünscht, bei Ihrem Arbeitgeber ein.

3. Ab April 2019 finden Sie die voraussichtlichen Anerkennungen der Veranstaltung als Bildungsveranstaltung online. Informieren Sie unter Umständen Ihren Arbeitgeber über die Entscheidung in Ihrem Bundesland. Die Entscheidung finden Sie in der Tabelle.

4. Manche Arbeitgeber möchten eine Teilnahmebescheinigung haben. Diese stellen wir Ihnen auf dem Kirchentag gern direkt aus. Informationen dazu finden Sie unter „Teilnahmebescheinigung“.

Übersicht der Anerkennung als Bildungsveranstaltung für den Kirchentag 2019

Bundesland

Entscheidung

Baden-Württemberg

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird nicht als Bildungsveranstaltung anerkannt. Die Teilnahme am DEKT in Dortmund ist im Fortbildungsprogramm für Pfarrer*innen von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg aufgenommen worden.

Bayern

Keine gesetzliche Regelung.

Berlin

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird als Bildungsveranstaltung anerkannt: Annerkennungsschreiben

Brandenburg

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird als Bildungsveranstaltung anerkannt: Annerkennungsschreiben

Bremen

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird nicht als Bildungsveranstaltung anerkannt.

Hamburg

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird als Bildungsveranstaltung anerkannt: Annerkennungsschreiben

Hessen

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird nicht als Bildungsveranstaltung anerkannt. Hinweis: Liegt für eine Veranstaltung eine Anerkennung als Bildungsurlaub aus einem anderen Bundesland vor, aber nicht aus Hessen, enthält dazu das Hessische Bildungsurlaubsgesetz eine Ausnahmeregelung (§ 11 Abs. 4 HBUG). Danach können in Hessen Beschäftigte ihren Bildungsurlaubsanspruch auch für solche Veranstaltungen geltend machen, die nach dem Bildungsurlaubsgesetz eines anderen Bundeslandes anerkannt sind – es bedarf keiner gesonderten Anerkennung durch Hessen. Voraussetzung ist jedoch, dass eine solche Veranstaltung die Grundbedingungen aus Hessen erfüllt. Das bedeutet die Anerkennung aus Berlin kann auch den Arbeitgebern in Hessen vorgelegt werden.

Mecklenburg-Vorpommern

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird nicht als Bildungsveranstaltung anerkannt.

Niedersachsen

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird als Bildungsveranstaltung anerkannt: Annerkennungsschreiben

Nordrhein-Westfalen

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird nicht als Bildungsveranstaltung anerkannt. Ablehnungsbescheid

Rheinland-Pfalz

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird als Bildungsveranstaltung anerkannt: Annerkennungsschreiben

Saarland

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird als Bildungsveranstaltung anerkannt: Annerkennungsschreiben

Sachsen

Keine gesetzliche Regelung.

Sachsen-Anhalt

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird als Bildungsveranstaltung anerkannt: Annerkennungsschreiben

Schleswig-Holstein

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird als Bildungsveranstaltung anerkannt: Annerkennungsschreiben

Thüringen

Das Antragsverfahren läuft.

Bund

Für Bundesbeamte und Richter im Bundesdienst wurde der Kirchentag länderübergreifend als als Bildungsveranstaltung anerkannt.

Anmelden

Die Anmeldung für den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund ist ab dem 12. September 2018 möglich. Bei Fragen zu Ihrer Teilnahme am 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund helfen wir Ihnen gerne unter info@kirchentag.de oder Telefon 0231 99768-100.

mehr erfahren

Diese Seite teilen