Logo Deutscher Evangelischer Kirchentag. Berlin/Wittenberg, 24.-28. Mai 2017
Mein Kirchentag
Gebet

Abendgebet und Gebet zur Nacht

Heute beginnt der Aufbruch des Kirchentags von Berlin nach Wittenberg. Dort erwartet uns ein großes Programm, mit dem gleichzeitig der Reformationssommer eingeleitet wird: der Festgottesdienst auf den Elbwiesen, das Reformationspicknick als Zeit der Begegnung und das Abschlusskonzert Live‘17. Ein Aufbruchssegen.


Impuls

Jeder Aufbruch beginnt mit einem Abschied.
Wir nehmen Abschied nach vier Tagen in Berlin,
die für jeden von uns anders gefüllt waren.
Mit Eindrücken und Impulsen, Begegnungen und Gesprächen.
Jede von uns nimmt etwas mit –
und jeder lässt etwas hier.
Abschied fällt manchmal schwer, aber
vergesst nicht, Freunde,
wir reisen gemeinsam.

Jeder Aufbruch hofft auf ein Ankommen,
auf eine Veränderung.
Manchmal kennst Du das Ziel nicht.
Das verunsichert. Nimm die Ungewissheit mit.
Sie mischt sich mit Vorfreude.
Von Wittenberg ging vor 500 Jahren ein besonderer Aufbruch aus,
dem wir heute noch folgen
und den wir feiern wollen.
Und so vergesst nicht, Freunde,
wir reisen gemeinsam.

Jeder Aufbruch ist eine Reise.
Zu allen Zeiten sind Menschen ausgezogen, die Gott suchen.
Abraham, Sarah, Hagar,
Maria Magdalena, Paulus, Franziskus –
sie alle ließen sich von dem Gedanken leiten:
„Wir haben hier keine bleibende Stadt,
sondern die zukünftige suchen wir.“
Auf diesem Lebensweg sind wir nicht allein.
Vergesst nicht, Freunde,
wir reisen gemeinsam.

Segen

Gott segne, was hinter uns liegt,
was uns jetzt begegnet
und was kommen mag.
Es segne uns Gott,
der da ist, die da war und da kommt.

Amen

Diese Seite teilen

Bleiben Sie immer über unsere neuesten Aktivitäten informiert.
Abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.