Donnerstag, 31. Juli 2014
Mein Kirchentag

Login

Stephan Peiffer

Stephan Peiffer wurde 1985 in Volkmarsen (bei Kassel) geboren. Ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von acht Jahren. Von 1999 bis 2005 war er Jungstudent an der Musikakademie Kassel in den Fächern Klavier bei Nikolai Posnjakow und Joachim Kirschner sowie Komposition bei Diego H. Feinstein. Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg Komposition bei Peter Michael Hamel und Wolfgang Andreas Schultz (2010 mit der Diplomprüfung abgeschlossen) sowie Klavier bei Johanna Wiedenbach (Bachelor-Abschluss 2011). Außerdem besuchte er diverse Klavier-Meisterkurse (unter anderem bei Stephan Imorde und Thomas Duis). Seit Ende 2011 ist er Promotionsstudent in Musikwissenschaft bei Thomas Phleps an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Peiffer ist mehrfacher Preisträger im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Klavier und im Bundeswettbewerb „Schüler komponieren“ von Jeunesses Musicales Deutschland in Weikersheim. Er nahm an den internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt und der „Orchesterwerkstatt Halberstadt“ teil, wo ihm 2004 der Andreas-Werckmeister-Preis der Stadt Halberstadt verliehen wurde. 2007 wurde er als Liedbegleiter zum „Festival junger Künstler Bayreuth“ eingeladen. Im April 2011 fand an der HfMT Hamburg die Uraufführung seines Operneinakters „Die Verwandlung“ (nach Franz Kafka) unter der Regie von Marcos Darbyshire und der Leitung von Felix Pätzold statt.

 

Theresita Colloredo

Theresita Colloredo besuchte die Schauspielschule von Jaques Lecoq in Paris. Sie war neun Jahre in Österreich als CliniClown im Einsatz. Die Jeunesse Musicale engagierte die Künstlerin erstmals 2001 als Schauspielerin für eine semiszenische Konzertproduktion. Es folgten weitere Engagements sowie Aufträge für Konzept und Regie von inszenierten Konzerten für junges Publikum; u.a. für das Barbican Center in London („St. Nicolas“ von Benjamin Britten, 2008 und „Tierkreis“ von Karl Heinz Stockhausen, Wien 2012).

Seit 2005 arbeitet die Künstlerin als Librettistin eng mit der Komponistin Elisabeth Naske zusammen. („Die Omama im Apfelbaum“, „Die rote Zora“ ua) Aufträge der Wiener Staatsoper, der Wiener Volksoper sowie des Theaters Luzern brachten Werke hervor, die an der Komischen Oper Berlin, an der Kölner Oper, am Gärtnerplatztheater in München und an vielen anderen Bühnen im deutschen Sprachraum zur Aufführung kommen. - Theresita Colloredo lebt und arbeitet in Hamburg.

 

David Gravenhorst

David Gravenhorst studierte Schauspiel und Theaterregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Mozarteum in Salzburg. Nach seinem ersten Engagement als Schauspieler am Landestheater Tübingen, arbeitet er seit 1986 als freiberuflicher Regisseur. Sein Repertoire umspannt alle Epochen der Theaterliteratur. Einigen seiner Inszenierungen liegen eigene Bearbeitungen bzw. Übersetzungen zu Grunde. (ua „Hamlet“, 1993 in Nordhausen; „My Fair Lady“, 2000 in Oldenburg, „Lovers at Versailles“, 2010 in Pforzheim „Agamemnon“, 2011 in Stuttgart) Neben seiner Tätigkeit im Theater war er als Dramaturg und künstlerischer Mitarbeiter an mehreren Filmprojekten beteiligt. (ua „Vaya Con dios“, 2002) Immer wieder hat ihn sein Weg nach Paris geführt, wo er mit der Regisseurin Anne Delbée Werke der französischen Klassik auf die Bühne brachte (ua „Phèdre“ und „Tête d’or“, 1997 und 2009 an der Comédie Française). Außerdem gibt er Schauspielunterricht (2002 bis 2006 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und seit 2007 an der Freien Schauspielschule) – David Gravenhorst lebt und arbeitet in Hamburg.

Matthias Hoffmann-Borggrefe

Matthias Hoffmann-Borggrefe wurde im märkischen Sauerland geboren. Bereits mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht und lernte darüber hinaus auch Posaune und Bratsche. Er studierte Kirchenmusik in Düsseldorf sowie Posaune und das Fach Kapellmeister, welches er 1991 mit Auszeichnung abschloss. 1989-2002 war er Kirchenmusiker der evangelischen Matthäi-Kirchengemeinde Düsseldorf.

Seit 2002 ist Hoffmann-Borggrefe Kantor und Organist an der Ev. Luth. Hauptkirche St. Nikolai in Hamburg. Mit den Chören der Kantorei St. Nikolai und der Hamburger Camerata gestaltet er mit großem Erfolg ein umfangreiches und vielseitiges Kirchenmusikprogramm (u.a. Chorkonzerte, oratorische Konzerte, Orchesterkonzerte, kammermusikalische Emporenkonzerte, Orgelkonzerte, Vorträge/Lesungen), in welchem er immer wieder thematische und kirchenjahrabhängige Schwerpunkte setzt.

Die Besetzungsliste

als pdf zum Download